1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Tierskulpturen ziehen ins Wisentgehege

  6. >

Erstes Fohlen bei den Wildpferden – Waldinformationszentrum nimmt Namensvorschläge entgegen

Tierskulpturen ziehen ins Wisentgehege

Warburg

Der „Demonstrationszug der Tiere“ des Bildhauers Raphael J. Strauch aus Willebadessen zieht im Juni durch das Wisentgehege Hardehausen.

Matilda (4) ist die erste Besucherin gewesen, die zu einem Rundflug mit der Libelle von Raphael J. Strauch starten konnte. Sein „Demonstrationszug der Tiere“ ist im Juni in Hardehausen zu Gast. Vom Hammerhof bis zu den Wisenten können große und kleine Besucher elf überdimensionale Tierskulpturen aus Beton entdecken. Foto: Waldinformationszentrum Hammerhof

Vom Hammerhof bis zu den Wisenten können große und kleine Besucher elf überdimensionale Tierskulpturen aus Beton im typischen Lebensraum der dargestellten Arten entdecken.

Mit den rot angestrichenen Tieren wollen Raphael J. Strauch und seine Frau Kirsten, die die Begleittexte der Open-Air-Ausstellung geschrieben hat, auf die Bedrohung der biologischen Vielfalt aufmerksam machen und Handlungsfelder zur Verbesserung des Artenschutzes aufzeigen.

Die Ausstellung im Wisentgehege ist nach der Wiedereröffnung des Hammerhof-Cafés nach monatelangem Lockdown ein schönes Signal, bald wieder in einen normalen Betrieb zurückzukehren.

Mahnender Demonstrationszug

Für den mahnenden Demonstrationszug gibt es wohl kaum einen besseren Standort als das Wisentgehege als Nachzucht- und Artenschutzprojekt. In Hardehausen erinnern die Wisente seit mittlerweile 63 Jahren daran, was passieren kann, wenn der Mensch eine Art fast zum Aussterben bringt.

Wer beim Besuch in Hardehausen nicht nur auf die Tiere aus Beton, sondern auch auf die mit Haaren achtet, wird bei den Wildpferden das erste Fohlen des Jahres finden. Pünktlich zur Ausstellung wurde eine kleine Stute von Mutter „Harpa“ geboren und wartet noch auf einen Namen, der mit „Ha“ beginnen muss.

Passende Namensvorschläge nimmt das Waldinformationszentrum Hammerhof gerne entgegen (E-Mail-Adresse: hammerhof@wald-und-holz.nrw.de).

Startseite
ANZEIGE