72-Jährige aus Porta Westfalica stirbt am Donnerstag in Hille nach Zweitimpfung

Todesfall im Impfzentrum

Hille

Eine 72-jährige Frau aus Porta Westfalica ist am Donnerstag im Impfzentrum des Kreises Minden-Lübbecke in Hille gestorben.

Zur vorliegenden Todesursache gibt es noch keine Informationen. Foto: Andreas Kokemoor

Wie Sabine Ohnesorge von der Pressestelle des Kreises Minden-Lübbecke mitgeteilt hat, ist die Frau im Ruhebereich des Impfzentrums zusammengebrochen. „Trotz sofort eingeleiteter medizinischer Hilfsmaßnahmen konnte nur noch der Tod der 72-Jährigen festgestellt werden“, erklärt Ohnesorge.

Staatsanwaltschaft ermittelt

„Zur Klärung der genauen Umstände hat Staatsanwalt Christoph Mackel von der Staatsanwaltschaft Bielefeld eine Obduktion angeordnet.“ Die Kreissprecherin betont, dass ein todesursächlicher Zusammenhang mit der Impfung bisher nicht ersichtlich sei. „Nach bisherigen Ermittlungen wurde der Seniorin aus Porta Westfalica am Donnerstag die Zweitimpfung verabreicht. Anschließend suchte sie den Ruhebereich des Impfzentrums auf. Hier ereignete sich dann der medizinische Notfall“, schreibt Sabine Ohnesorge.

Hier geht es zum Coronavirus-Newsblog.

Startseite