1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Top Ausbildung“ bei Künnecke

  6. >

IHK Hannover zeichnet Holzmindener Familienunternehmen für besonderes Engagement aus

„Top Ausbildung“ bei Künnecke

Holzminden

Die IHK Hannover hat das Holzmindener Familienunternehmen Otto Künnecke mit dem Qualitätssiegel „Top Ausbildung“ ausgezeichnet. Es attestiert einer Pressemitteilung zufolge Ausbildungsbetrieben Spitzenleistungen und besonderes Engagement bei der Umsetzung der betrieblichen Ausbildung und wird nur nach Bestehen eines mehrstufigen Prüfungsverfahrens verliehen.

Von

Julian Reifschneider (Auszubildender), Felix Graf (Ausbilder), Leon Dahsel (Auszubildender), Olga Finch (Personalleitung), Niklas Rosenau(Auszubildender), Carl Otto Künnecke (CEO), Hans-Joachim Rambow (Geschäftsstellenleiter IHK Hannover/Hildesheim), Christan Fuchs (Auszubildender), Natascha Schmidt (Ausbildungskoordinatorin), Lilly Teiwes (Auszubildende), Torsten Temmeyer (Projektleiter Top Ausbildung IHK Hannover/Hildesheim) Foto: Otto Künnecke GmbH

Im Rahmen eines umfassenden Audits stellte die IHK das Unternehmen Otto Künnecke auf den Prüfstand. In fünf Kategorien wurden Start und Organisation der Ausbildung, Prüfungen und Ausbildungsabschluss sowie das Ausbildungsmarketing des international agierenden Sondermaschinenbauers und IT-Anbieters unter die Lupe genommen.

Nur rund 30 Unternehmen in der gesamten Region Hannover/Hildesheim wurden bisher mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Eine Jury führt dabei einen tiefgreifenden Qualitätscheck durch, spricht mit Ausbildern und Auszubildenden und prüft, ob die strengen Anforderungen an exzellente Ausbildungsleistungen erfüllt werden.

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, zeigt sie uns doch, dass wir unseren Auszubildenden echte Mehrwerte und eine überdurchschnittlich gute Ausbildung bieten“, so Natascha Schmidt, Ausbildungskoordinatorin bei Otto Künnecke. „Wir hinterfragen uns in Sachen Ausbildung immer wieder neu und bringen stetig weitere Maßnahmen auf den Weg, um jungen Menschen ein guter Begleiter bei ihrem Einstieg ins Berufsleben zu sein.“

Das bedeutet auch, dass das Unternehmen neben den vorgeschriebenen Ausbildungsinhalten weitreichende Zusatzangebote schafft. Außerschulischer Englischunterricht, die Möglichkeit von Auslandspraktika bei einem der vielen globalen Partner, Präsentationstraining, Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung und gemeinsame Ausflüge zur Ideen-Expo oder anderen Veranstaltungen sind nur einige davon. „Wir sind und bleiben ein Familienunternehmen und trotz aller Liebe zu Innovation und Technik steht bei uns noch immer der Mensch im Mittelpunkt“, so Carl Otto Künnecke, Inhaber der Unternehmensgruppe mit rund 180 Mitarbeitern an drei Standorten.

„Die Ausbildung ist eine der wichtigsten Säulen für die Zukunftssicherung unseres Unternehmens. Aus diesem Grund verbessern wir diesen Bereich kontinuierlich und investieren in die Entwicklung, sowie in die jungen Menschen“, so Personalchefin Olga Finch.

„Künnecke hat seit vielen Jahren systematisch an der Ausbildungsqualität und an der Arbeitgeberattraktivität gearbeitet. Deshalb konnte das Audit als Feedback auf Anhieb so gut ausfallen“, sagt Prof. Dr. Günter Hirth, Abteilungsleiter Berufsbildung bei der IHK Hannover. Insbesondere das überdurchschnittliche Engagement der Otto Künnecke GmbH im Schülermarketing, beispielsweise durch eine hohe Präsenz auf regionalen Ausbildungsmessen (Beverungen, Holzminden, Brakel, Gütersloh), Berufsinformationstagen an weiterführenden Schulen, die Beteiligung an der regionalen Ausbildungskampagne „Superheldenausbildung“ oder die enge Zusammenarbeit mit den Schulberufslotsen im Landkreis, habe das Audit-Gremium überzeugt.

Auf der Auszeichnung will sich das Unternehmen aber nicht ausruhen und im eigenen Digital Hub, der im Herbst 2022 eröffnet, weitere zukunftsorientierte Weiterbildungsmöglichkeiten in den Bereichen digitale Transformation und New Work für seine Auszubildenden, Mitarbeiter und die Region anbieten, um immer am Zahn der Zeit zu bleiben und auf die Entwicklungen einer immer digitaler werdenden (Arbeits-)Welt zu reagieren.

Startseite
ANZEIGE