1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Treppenlauf für kranke Kinder an der Uni Paderborn

  6. >

Beim Firefighter Charity Stairrun geht es 211 Stufen und 33 Meter hoch

Treppenlauf für kranke Kinder an der Uni Paderborn

Paderborn

Zum dritten Mal veranstalten die Firefighter OWL am Samstag, 20. November, an der Universität Paderborn den "Firefighter Charity Stairrun". Acht Stunden lang, von 10 bis 18 Uhr, erklimmen Feuerwehrleute dabei schnellstmöglich den 33 Meter hohen Uni-Turm zwischen den Gebäuden H und Q, um Spenden fürschwerkranke Kinder zu sammeln.

Mit 20 Kilogramm schwerer Ausrüstung nehmen die Feuerwehrleute die 211 Stufen in Angriff. Foto: Jörn Hannemann

Die bereits 2018 und 2019 auf dem Campus durchgeführte Wohltätigkeitsaktion zielt darauf ab, Familien von an Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) erkrankten Kindern zu helfen. Die erlaufenen Spenden sollen den Vereinen "Duchenne Deutschland e. V." und "Hilfe für das krebs- und schwerstkranke Kind e. V." zugutekommen.

Die Feuerwehrmänner Mathias Schmidt aus Höxter und Guido Hartmann aus Paderborn möchten damit die Lebenssituation von an DMD erkrankten Kindern und ihren Familien verbessern. Dafür organisieren sie zum wiederholten Mal eine Spendenaktion der besonderen Art. Nachdem sie pandemiebedingt ein Jahr aussetzen mussten, treten sie dieses Jahr erneut gemeinsam mit weiteren 13 Frauen und Männern der Feuerwehren Paderborn, Höxter, Dortmund, Hannover und Krefeld die sportliche Herausforderung an. Am Körper tragen sie dabei ihre 20 Kilogramm schwere Ausrüstung die 211 Stufen des Uni-Turms hoch und wieder herunter, im Idealfall insgesamt sechs Mal pro gelaufener Stunde.

Feuerwehrmann Martin Briede

Auch ein achtköpfiges Team der Kinderklinik St. Louise aus Paderborn wird an dem Spendenlauf teilnehmen. Prof. Dr. Torsten Meier, Vizepräsident für internationale Beziehungen der Universität Paderborn, wird den Lauf mit einer symbolischen Runde eröffnen. Die Läufer werden von Unternehmen aus der Region gesponsert und erlaufen pro Auf- und Abstieg einen zuvor festgelegten Betrag.

"Man muss kein Superheld sein, um Gutes zu tun. Ich freue mich sehr, mit der Aktion von Mathias Schmidt und Guido Hartmann die Kinder unterstützen zu können", sagt der Krefelder Feuerwehrmann Martin Briede. Weitere Information zum Charity-Lauf sowie zu den Spendenmöglichkeiten gibt es unter: firestairrun-pb.de

Startseite
ANZEIGE