1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Unbekannte werfen Eier auf Autos

  6. >

Polizei ermittelt nach Straftat in Höxter wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr

Unbekannte werfen Eier auf Autos

Höxter

In Höxter haben am Dienstagabend Unbekannte von der Friedhofsbrücke Eier auf fahrende Autos auf der Bundesstraße 64 geworfen. Ein Autofahrer hat sich daraufhin bei der Polizei gemeldet und den Vorfall angezeigt. Schaden entstand nicht.

 

Die Polizei ermittelt in Höxter gegen bislang unbekannt Eierwerfer.    Foto: Harald Iding

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ramona Ellebrecht gehen die Ermittler davon aus, dass mehrere Autos beworfen wurden. Grund für diese Annahme ist, dass Polizeibeamte am Dienstag auf der Fahrbahn rund um die Brücke mehrere kaputte Eier gefunden haben. Die Polizei bittet darum Autofahrer, deren Fahrzeuge getroffen wurden, und Zeugen, sich zu melden (Telefon 05271/962-0).

Zeugenaufruf

Denn bei der Suche nach den Eierwerfern tappen die Beamten noch im Dunkeln. Als sie am Dienstagabend an der Brücke eintrafen, waren die Täter nämlich bereits verschwunden.

Ellebrecht machte am Mittwoch deutlich, dass man Eierwürfe nicht als Dummen-Jungen-Streich abtun dürfe. Es handele sich vielmehr um einen Straftat. Darum ermitteln die Beamten wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. „In 90 von 100 Fällen passiert bei solchen Aktionen vielleicht nichts“, sagt Ellebrecht. Es könne aber genauso gut sein, dass sich ein Autofahrer derart erschrickt, dass er mit seinem Wagen in den Gegenverkehr gerät. Schwere Unfälle können die Folge sein.

Zweiter Fall

Es ist nicht das erste Mal, dass Gegenstände von der Friedhofsbrücke auf fahrende Autos geworfen werden. Erst im Juni wurde das Auto eines Mannes aus Holzminden von einem Besen getroffen. Der Sachschaden lag damals bei 2000 Euro.

Startseite