1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Unfallopfer lässt Waffe verschwinden

  6. >

22-jähriger Autofahrer verunglückt auf der Landstraße 818 bei Büren – Alkohol- und Drogenkonsum vermutet

Unfallopfer lässt Waffe verschwinden

Büren

Auf der Landstraße 818 bei Büren ist am Mittwoch ein 22-jähriger Autofahrer vermutlich infolge von Alkohol- und Drogenkonsum im Graben gelandet. Als ihm andere Autofahrer helfen wollten, stand der Verletzte plötzlich auf, nahm ein Gewehr aus dem Kofferraum und versteckte es in der Nähe.

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Der Audifahrer fuhr laut Polizei gegen 16.40 Uhr auf der Gefällstrecke der L 818 von der Haarener Straße in Richtung Böddeken. Ausgangs einer Linkskurve geriet er nach rechts auf die unbefestigte Bankette, schleuderte nach links über die Gegenfahrbahn und kam von der Straße ab. Im linken Straßengraben drehte sich der Wagen und blieb mit Totalschaden liegen.

Polizeidiensthund im Einsatz

Zwei Autofahrer entdeckten den verunglückten Audi, verständigten den Rettungsdienst per Notruf und eilten dem verletzt und bewusstlos hinter dem Auto liegenden Fahrer zur Hilfe. Der stand plötzlich auf, nahm ein Gewehr aus dem Kofferraum des Unfallwagens und verschwand im Wald. Als eine Polizeistreife am Unfallort eintraf, kam der Mann ohne Waffe wieder aus dem Wald.

Der 22-Jährige wurde am Unfallort notärztlich versorgt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Aufgrund der Spurenlage war nicht auszuschließen, dass eine weitere Person bei dem Unfall im Audi gesessen hatte. Die polizeilichen Suchmaßnahmen wurden von einem Polizeidiensthund unterstützt. Ein weiterer Autoinsasse wurde aber nicht entdeckt.

Strafverfahren eingeleitet

Bei dem nahe des Autos gefundenen Gewehr handelte es sich um eine Luftdruckwaffe mit Zielfernrohr. Zudem fanden die Polizisten ein verbotenes Messer im Unfallauto. Da die Polizei Anzeichen von Alkohol- und Drogenkonsum beim Fahrer feststellte, wurde die Staatsanwaltschaft eingeschaltet und Blutproben angeordnet sowie die Sicherstellung des Autos und des Führerscheins veranlasst. Auch die Waffen wurden sichergestellt. Wegen der Verkehrsverstöße und Verstößen gegen das Waffengesetz muss sich der 22-Jährige in einem Strafverfahren verantworten.

Startseite
ANZEIGE