1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Verkehrsunfall um Mitternacht fordert zwei Verletzte

  6. >

Versmold-Peckeloh: Polo-Fahrer fährt alkoholisiert – und hatte sich die Schlüssel heimlich geschnappt

Verkehrsunfall um Mitternacht fordert zwei Verletzte

Versmold-Peckeloh

Bei einem Verkehrsunfall in Versmold sind in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Personen verletzt worden.

Von Gabriele Grund

Unfall im Einmündungsbereich Krugstraße/Münsterstraße in Versmold-Peckeloh: Die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Foto: Gabriele Grund

Insgesamt waren sechs Beteiligten an dem mitternächtlichen Unfall auf der Münsterstraße (B476), in Höhe des Ortsschildes Peckeloh, verwickelt.

Nach Angaben der Polizei wollte eine 23-jährige Seat-Fahrerin aus Borgholzhausen, die mit einem 25-jährigen Beifahrer aus Versmold unterwegs war, von der Krugstraße kommend aus Richtung Horst-Olk-Straße nach rechts Richtung Peckeloh abbiegen. Im Einmündungsbereich zur Münsterstraße hielt sie kurz an. Beim Rechtsabbiegen übersah sie einen von links kommenden vorfahrtberechtigten roten VW Polo, dessen Fahrer (22) aus Versmold auf der Münsterstraße, von Versmold in Richtung Peckeloh, unterwegs war. In diesem Fahrzeug befanden sich noch drei weitere Versmolder im Alter von 21, 22 und 41 Jahren. In der Folge fuhr der Polofahrer im Kreuzungsbereich Greffener Straße/Münsterstraße auf den schwarzen Seat auf.

Nicht angeschnallt nach vorne geschleudert

Während die zwei Insassen und ein Hund aus dem Seat sowie der Fahrer aus dem Polo und sein gleichaltriger Beifahrer, ebenfalls aus Versmold, unverletzt blieben, wurden die zwei Männer auf der Rücksitzbank des Polos verletzt: Laut Polizei wurde der offensichtlich nicht richtig angeschnallte 41-Jährige im Polo nach vorne geschleudert und hierdurch schwer verletzt. Der 21-Jährige auf der Rücksitzbank wurde leicht verletzt., so dass sie für weitere Untersuchungen und Behandlungen mit dem Rettungswagen in die Krankenhäuser Warendorf und Halle transportiert wurden.

Weil nach Eingang der Unfallmeldung bei der Leitstelle anfänglich nicht klar war, wie viele Personen durch die Kollision verletzt sind und damit möglicherweise notärztlich versorgt oder betreut werden müssen, hat die Feuerwehr einen sogenannten Massenanfall von Verletzten (MANV) ausgelöst. Dabei wurde eine größere Einzahl von Rettungswagen sowie Einsatzkräfte des Rettungs- und Sanitätsdienstes zur Einsatzstelle beordert.

Alkohol am Steuer, keine Fahrerlaubnis und Pkw-Schlüssel „gemopst“

Die Polizei stellte im Laufe der Unfallaufnahme fest, dass der Fahrer des VW Polo alkoholisiert war. Außerdem ist er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Kleinlaut gab er dann am Unfallort noch zu, dass er sich unberechtigt in Besitz der Schlüssel zum Pkw gebracht hatte. Dies wurde im Verlauf der polizeilichen Ermittlungen durch die Pkw-Halterin bestätigt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Löschzug Versmold reinigte die Unfallstelle und unterstützte bei den Maßnahmen der polizeilichen Unfallaufnahme. Der Gesamtschaden wird durch die Polizei auf 5500 Euro geschätzt.

Mögliche Zeugenhinweise zum Unfallgeschehen bitte an die Polizei Gütersloh unter Telefon 05241/869-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Startseite