1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Verzicht auf Kandidatur

  6. >

Bielefelder Landtagsabgeordneter Matthi Bolte-Richter (Grüne) tritt nicht mehr an

Verzicht auf Kandidatur

Bielefeld

Matthi Bolte-Richter (35), Landtagsabgeordneter der Bielefelder Grünen, will bei der Wahl im Mai 2022 nicht erneut antreten.

Michael Schläger

Matthi Bolte-Richter ist seit 2010 im Düsseldorfer Landtag. Foto:

„Politische Mandate werden für eine begrenzte Zeit vergeben – und mir war immer wichtig, selbstbestimmt und frei entscheiden zu können, wie lang diese Zeit in meinem Fall sein soll“, schreibt Bolte an die Mitglieder des grünen Kreisverbandes. „Dieser Zeitpunkt ist jetzt für mich gekommen. So sehr ich die Aufgabe liebe, die ich in den vergangenen Jahren ausüben durfte, spüre ich doch, dass die Zeit gekommen ist, die Segel zu setzen und zu neuen Ufern aufzubrechen.“

Er wolle sich beruflich neu orientieren, sagte Bolte am Donnerstag im Gespräch mit dieser Zeitung. Aktuell lebt der Vater zweier Kinder mit seiner Familie in Düsseldorf. Seine Aufgaben als Abgeordneter, im Wahlkreis und auch als Bezirksvorsitzender seiner Partei wolle er aber „mit vollem Engagement“ bis zum kommenden Frühjahr fortsetzen.

2004, mit 18 Jahren, wurde Bolte bereits Mitglied des Bielefelder Rates. 2010 kandierte Bolte erstmals für den Landtag. Auch bei den Wahlen 2012 und 2017 erhielt er erneut ein Mandat. Er ist Sprecher seiner Fraktion im Wissenschafts- und im Ausschuss für Digitalisierung und Innovation.

„Ihr habt Euch auf mich eingelassen und mich seither in meiner politischen Arbeit und viele von Euch auch in meiner persönlichen Entwicklung begleitet“, bedankt sich Bolte bei den Parteimitgliedern. Die Bielefelder Grünen werden nach der Bundestagswahl ihre Kandidatinnen oder Kandidaten für die Landtagswahl wählen. Die Landesliste wird im Dezember aufgestellt.

Startseite