1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Video deckt Falschaussage auf

  6. >

Angebliches Vergewaltigungsopfer wird in Herford wegen Freiheitsberaubung verurteilt

Video deckt Falschaussage auf

Herford

Die Anschuldigungen klingen drastisch. Mehmet R. (alle Namen geändert) soll seine gerade erst über Instagram kennengelernte Freundin Nihal B. bedroht und geschlagen, ihr die Klamotten zerrissen und sie dann vaginal vergewaltigt haben. Die Polizei ermittelt, der Staatsanwalt steckt ihn in Untersuchungshaft. Doch dann stellt sich heraus: so war es gar nicht.

Von Stephan Rechlin

Auf einem dem Gericht zugespielten Handyvideo ist zu sehen, dass vermeintliches Opfer und Täter schon zuvor intim waren. Foto: dpa

Kurz vor Prozessbeginn wird dem Landgericht Bielefeld ein Video zugespielt. Darauf ist zu sehen, wie Nihal B. und Mehmet R. Sex miteinander haben – offenbar einvernehmlich, auf jeden Fall wird niemand von ihnen gewalttätig. Liebesbriefe tauchen auf, aus denen hervorgeht, dass die beiden schon längst eine Beziehung hatten, von der auch ihre damals beiden Kinder wussten. Zeugen bestätigen das dem Gericht.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!