1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Vlotho baut Zahl der Lehrstellen aus

  6. >

Verwaltung stellt ihre drei neuen Azubis vor – Dienst in der ersten Ausbildungsstation angetreten

Vlotho baut Zahl der Lehrstellen aus

Vlotho

Die Stadt Vlotho investiert weiter in die Ausbildung. Anfang August haben drei junge Leute ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bei der Stadtverwaltung angetreten. Damit ist die Zahl der Ausbildungsstellen in der Weserstadt gegenüber den Vorjahren um 50 Prozent erhöht worden.

Von Joachim Burek

Bürgermeister Rocco Wilken (links) präsentiert auf dem Rathausbalkon die neuen Auszubildenden der Stadt Vlotho, von links: Kai Richter, Celine Kixmöller und Laura Klassen. Foto: Joachim Burek

„Wir sehen die fundierte Ausbildung unseres eigenen Nachwuchses als wichtigen Baustein für unsere Verwaltung an. Nicht zuletzt die zuletzt erhöhte Zahl der Altersabgänge macht diesen Schritt notwendig“, erklärte Bürgermeister Rocco Wilken bei der Vorstellung der neuen Mitarbeiter.

Auch die zusätzlichen Aufgabenfelder, die Digitalisierung, Klima- und Umweltschutz mit sich bringen, machten zusätzliches Personal notwendig. In einem nächsten Schritt solle schließlich eine weitere Stelle für einen „Bachelor of Law“-Studenten geschaffen werden, so der Bürgermeister. Insgesamt beschäftigt die Stadt Vlotho nun in allen Ausbildungsjahrgängen sieben Azubis, für die natürlich auch die Übernahmegarantie Motivation und Ansporn sei.

Die drei neuen Auszubildenden haben bereits in den ersten Wochen in die erste Station ihrer dreijährigen Ausbildung hineingeschnuppert, bei der sie alle neben dem Berufsschulblockunterricht alle Abteilungen der Verwaltung durchlaufen.

Kai Richter (28) aus Bielefeld hat seinen Dienst zunächst in der Abteilung Zentralen Liegenschaften in den neuen Büros am Sommerfelder Platz angetreten. „Nach einer ersten Ausbildung als Speditionskaufmann habe ich nun meinen Traumjob in der Vlothoer Stadtverwaltung gefunden, wo mir besonders die Bürgernähe, der Kontakt mit den Menschen gefällt.“

Celine Kixmöller (22) hatte bereits ein Schülerpraktikum beim Kreis Herford absolviert. Nach dem Abitur in Bad Oeynhausen hatte sich die Vlothoerin dann erfolgreich bei der Stadtverwaltung beworben. Ihr erstes Einsatzgebiet ist die Pressestelle der Stadt. „Die Arbeit dort ist sehr vielfältig. Ich habe sogar schon erste Berichte geschrieben“, ist sie stolz.

Laura Klassen (19) aus Bad Oeynhausen hatte zunächst die Absicht, nach dem Abi an der Europaschule in die Pflege zu gehen. Nach einigen Praktika dort habe sie sich aber umorientiert und bei der Verwaltung beworben. Zurzeit lerne sie die Personalstelle der Stadt mit vielen IT-Aufgaben kennen. „Für später könnte ich mir aber auch vorstellen, zum Jobcenter zu wechseln“, sagt Laura Klassen.

Startseite