1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Von der Arbeit ins Hochwassergebiet

  6. >

90 Einsatzkräfte sind Mittwochabend aus dem Kreis Höxter ausgerückt – Schichtwechsel Donnerstagnachmittag

Von der Arbeit ins Hochwassergebiet

Kreis Höxter

Zwei Feuerwehrmänner aus Altena und Werdohl sind im Einsatz verstorben. Unter diesem Eindruck standen die Kräfte aus dem Kreis Höxter in Hemer bei Altena. Ursprünglich war der Einsatz für 24 Stunden vorgesehen. Am Donnerstagvormittag ist eine zweite Schicht mit 65 Einsatzkräften aus dem Kreis Höxter nach Hemer aufgebrochen.

Von Jürgen Drüke

Die Feuerwehr Höxter ist im Katastrophengebiet sehr aktiv. Foto: Feuerwehr Höxter

„Elf Feuerwehr-Fahrzeuge mit 62 Kräften waren aus dem Kreis Höxter mit entsprechendem Gerät bereits vor Ort. Die Lage war am Donnerstagmorgen immer noch sehr angespannt“, berichtete Rudolf Lüke. Der Kreisbrandmeister koordinierte mit einem kleinen Team den Einsatz der Kräfte aus dem Kreis Höxter von der Leitstelle in Brakel aus. „Die Feuerwehrbereitschaft war am Mittwochabend aktiviert worden. Um 22.30 Uhr sind wir ausgerückt“, berichtete Lüke.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!