1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Von der Lesung bis zur Pop-Band

  6. >

„Wege durch das Land“ macht wieder Station in Nieheim-Holzhausen – drei Veranstaltungen im September geplant – Vorverkauf hat begonnen

Von der Lesung bis zur Pop-Band

Kreis Höxter/Holzhausen

Seit vielen Jahren ist das Literatur- und Musikfestival „Wege durch das Land“ eng mit dem Gut Holzhausen (Nieheim) verbunden und stets mit seinen Veranstaltungen zu Gast. In diesem Jahr finden gleich drei Veranstaltungen „Open Air“ und im Schafstall statt, für die es noch Karten zu erwerben gibt.

Die Musikerinnen der Pop-Band „SiEA“ werden am 5. September in Nieheim-Holzhausen erwartet. Sie stellen ihr Debütalbum „RIDE“ vor. Foto: Wege durch das Land/Christian Seitz

Am 5. September stellen Michaela Wolf und Gerd Bergmeister die diesjährige „Rede an die Architektur“ vor. Die Architektin und der Architekt betreiben das Tiroler Architektur- und Designbüro „bergmeisterwolf“ und nehmen die Zuhörer mit auf einen Spaziergang. In ihrer Rede wandern sie vorbei an ihren fertiggestellten Projekten und Bauten und schildern ihre Arbeitsprozesse, bei denen sie besonderes Augenmerk auf die Verbindung von Landschaft und zu bebauendem Raum legen.

Der Schauspieler Gustav Peter Wöhler liest aus Robert Walsers 1917 erschienener Erzählung “Der Spaziergang“, die inhaltlich eng mit der Auftragsarbeit der Architektin und des Architekten verbunden ist.

Den Aufbruch und das Losziehen setzen auch die Musikerinnen der Pop-Band „SiEA“ in den Mittelpunkt ihres Konzertes: Am 5. September stellen sie ihr Debütalbum „RIDE“ vor.

„Fünfhundert Pfund im Jahr und ein eigenes Zimmer“, waren laut Virginia Woolf alles, was fehlt, damit Frauen genügend Freiheiten hatten, um sich dem literarischen Schreiben zu widmen. Am 9. September spürt die Veranstaltung der Frauenbewegung der vergangenen 100 Jahre nach und stellt die Frage, wie es heute steht mit den Forderungen und der Eigenständigkeit der (künstlerisch schaffenden) Frau.

Schauspielerin Judith Rosmair liest Texte unter anderem von Virginia Woolf, Simone de Beauvoir und Susan Sontag und wird musikalisch und tanzend von der Komponistin und Pianistin Anna Bauer sowie der Tänzerin Anna Fingerhuth unterstützt. Den Beginn des Abends bildet die Lesung der Autorin Katerina Poladjan, die ihren Roman „Hier sind Löwen“ vorstellt.

Marionettenspiel

Mit seiner Erzählung „Herzfaden“ verzauberte Thomas Hettche im vergangenen Jahr ein großes Publikum. Am 12. September 2021 wird er seinen Roman rund um die Entstehung der Augsburger Puppenkiste bei „Wege durch das Land“ vorstellen. Seit Jahrhunderten übt die Kunst des Marionettenspiels eine große Faszination auf seine Zuschauer aus. So liest die Schauspielerin Anna Schudt aus der poetologischen Abhandlung „Über das Marionettentheater“ von Heinrich von Kleist sowie aus dem Puppenspielklassiker „Pole Poppenspäler“ von Theodor Storm. Dem Festival gelang es zudem, die außergewöhnlichen Perkussionisten Alexej Gerassimez und Julius Heise für den Abend zu gewinnen, die eigens komponierte ­Stücke aufführen werden. Selbstverständlich würden alle Veranstaltungen von „Wege durch das Land“ in Übereinstimmung mit der dann geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW durchgeführt.

Karten für die drei Veranstaltungen auf Gut Holzhausen kosten zwischen 15 und 55 Euro und können ab sofort im Internet unter „www.wegedurch-das-land.de“ oder auch telefonisch unter 05231/3080210 erworben werden. Für eine unkomplizierte Kartenbestellung empfiehlt die Festivalleitung, die Online-Bestellung zu nutzen.

Förderung

Das diesjährige Programm wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Kunststiftung NRW sowie durch die jährlichen Beiträge der neun Gesellschafter gefördert und durch zahlreiche Stiftungen, Sponsoren sowie Spender unterstützt.

Startseite