1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Von Finanz-Heinis und politischem Feenstaub

  6. >

Kommentar zu den Hintergründen der Finanzprobleme in Halle

Von Finanz-Heinis und politischem Feenstaub

Wenn die drögen Finanz-Heinis „Maß halten“ rufen, dann ist es für die politischen Macher in Halle an der Zeit, Schwarzmalerei anzuprangern, mehr Mut zu fordern und politischen Feenstaub zu versprühen. Warum das schwierig ist, analysiert der WB-Kommentar.

Von Stefan Küppers

Blick auf die neu geplante Grundschule Gartnisch, die aktuell mit Baukosten von 14 Millionen Euro kalkuliert ist. Die Finanzlage ist auch deshalb ein schwieriges Thema in Halle, das der WB-Kommentar analysiert. Foto: Stadt Halle

Kämmerer Björn Hüllbrock hat die Finanzpolitiker der Fraktionen auf die anstehenden Konsolidierungsrunden für die langfristige Entlastung des Haushaltes hingewiesen. Der Kämmerer hat aufgrund der bereits beschlossenen Projekte einen Finanzierungsbedarf von 90 Millionen Euro konstatiert, was ein ernstes Problem für die Liquidität ist, die Verschuldung in neue Höhen triebe und die Spielräume in den Folgehaushalten erheblich einschränkte. Derlei klingt zwar für viele Menschen eher dröge. Dennoch ist das, was hier gerade in Halle passiert, hochspannend.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!