1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Wandeltage: Ab 3. September geht‘s weiter

  6. >

Nachhaltigkeitsfestival im Mühlenkreis: Radtour zu Stationen

Wandeltage: Ab 3. September geht‘s weiter

Stemwede/Preußisch Oldendorf

Mit einem umfangreichen Programm in Stemwede setzt sich die Aktion fort.

Von Heidrun Mühlke

Gerd Lammers stellt am Freitag, 3. September, sein Tiny House vor Er hat es selbst gebaut. Touristen können darin Urlaub machen. Foto: Heidrun Mühlke

„Wir wollen die Welt neu denken und Lösungen finden, damit alle gut auf unserer Erde leben können! Das wollen wir bei uns vor Ort voranbringen – gemeinsam mit vielen Menschen und vielen kleinen oder großen Schritten“, sagt Katharina Walckhoff, Koordinatorin der Wandeltage. Das Nachhaltigkeitsfestival findet noch bis zum 5. September im Mühlenkreis statt.

Während der Wandeltage stellen Menschen, Unternehmen, Schulen, Projekte und Initiativen in der Region zehn Tage lang Ideen und Lösungen vor, die Welt neu zu denken. Wie viel Nachhaltigkeit in Stemwede und Umgebung steckt, darüber machten sich die Teilnehmer im Zuge der Auftaktveranstaltung bei einer Radtour ein Bild.

An der Desteler Mühle fand die offizielle Eröffnung der diesjährigen Wandetage statt. Foto: Heidrun Mühlke

Bevor die Wandeltage offiziell an der Desteler Windmühle eröffnet wurden, bot sich Gelegenheit, mit dem Fahrrad die nähere Umgebung mit Luise Lahrmann auf Nachhaltigkeit zu erkunden. Ziel der 13 Kilometer langen Strecke waren das Kulturwäldchen Tannenschmiede, das „Marmelädchen“ in Getmold, die Familienrösterei und Chocolaterie Pape in Getmold, die Trinkwasserstation in Destel sowie der ebenfalls in Destel ansässige Demeter- Gärtnerhof Westerwinkel.

Nachdem in den frühen Abendstunden die 30 Radler an der Desteler Windmühle angekommen waren, sorgte die Wehdemer Pfarrerin Sigrid Kuhlmann mit einer Andacht unter dem Motto „Geh aus mein Herz und suche Freud“ für besinnliche Worte, bevor die Teilnehmer von Stephan Leonhardt, zweiter stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde, begrüßt wurden.

Gut gestärkt mit Pizza aus dem Steinbackofen des Desteler Mühlenbackhauses lauschten die Teilnehmer der Video-Grußbotschaft von Landrätin Anna Katharina Bölling. Mit einer Führung über das Mühlengelände und Vorträgen von Inge Utrecht über „Stemwede blüht auf“ und Ortsheimatspfleger Horst Richter über „Destel – ein Dorf als großer Akku“ klang der Eröffnungsabend der zehntägigen Wandeltage gesellig aus. Doch jetzt geht es weiter.

Das Programm am 3. und 4. September

Startseite