1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Was soll‘s sein: Geige, Flöte oder Tuba?

  6. >

Instrumentenvorstellung des Blasorchesters Bad Holzhausen und der Musikschule Preußisch Oldendorf – Kurkonzert am Sonntag

Was soll‘s sein: Geige, Flöte oder Tuba?

Bad Holzhausen

Das Blasorchester Bad Holzhausen und die Musikschule Preußisch Oldendorf veranstalten am Samstag, 11. September, von 11 bis 13 Uhr gemeinsam eine Instrumentenvorstellung im Haus des Gastes in Bad Holzhausen.

Musiklehrerin Andrea Bökenheide zeigt Sascha Müller bei einer Instrumentenvorstellung, wie er der Flöte einen Ton entlocken kann. Aylin Kochmann (rechts) spielt schon seit ein paar Jahren Flöte, unter anderem auch in der Youngster Band des Blasorchesters Bad Holzhausen Foto: Blasorchester Bad Holzhausen

Eingeladen sind Kinder und Jugendliche wie auch Erwachsene, die hinsichtlich der Wahl eines Instrumentes noch unentschlossen sind. Welches Instrument passt zu mir? Soll es ein Streichinstrument wie Geige oder Cello sein oder gefällt mir die Gitarre, das Klavier oder das Schlagzeug besser? Wie erzeugt man eigentlich einen Ton auf der Klarinette, der Querflöte oder gar einer Tuba? Diese und alle weiteren Fragen beantworten die Lehrer der Musikschule und Mitglieder des Blasorchesters und geben Hilfestellung beim Ausprobieren.

Darüber hinaus können sich Interessierte über weitere Angebote der Musikschule wie zum Beispiel den Musikgarten, die musikalische Früherziehung und Grundausbildung informieren. Einblick gibt es auch in die vielfältige Arbeit des Blasorchesters (Konzerte, Jugendarbeit, Ausflüge und mehr) sowie die Finanzierungsmöglichkeiten in der Ausbildung oder die Vermittlung von Leihinstrumenten.

Los geht‘s mit einem kleinen Vorspiel

Der Vormittag beginnt mit einem kleinen Vorspiel, in dem Besucher die verschiedenen Instrumente hören, sehen und erleben können. Anschließend können alle Instrumente nach Herzenslust ausprobiert und Fragen rund um die musikalische Ausbildung gestellt werden.

Für weitere Infos stehen der Vorsitzende des Blasorchesters Frank Lange (E-Mail franklange81@gmail.com oder Telefon 05745/9208205) und Musikschulleiterin Anja Vehling (E-Mail info@pro-musikschule.de oder Telefon 0151/20203819) zur Verfügung.

Alle Besucher sowie die Mitwirkenden von Blasorchester und Musikschule werden gebeten, einen tagesaktuellen Negativtest, eine Impfbescheinigung oder den Nachweis über eine überstandene Coronaerkrankung vorzulegen. Außerdem weisen die Organisatoren darauf hin, dass die Veranstaltung nur stattfindet, wenn es die geltende Coronaverordnung zulässt.

Anton Koch ist neuer Dirigent des Blasorchesters Bad Holzhausen. Er lädt zum Kurkonzert ein. Foto: Blasochester Bad Holzhausen

Anton Koch, der neue Dirigent des Blasorchesters Bad Holzhausen, wird bei der Instrumentenvorstellung ebenfalls dabei sein. Er hat das Blasorchester nach der langen Coronapause im Sommer als neuer Dirigent übernommen.

Freuen können sich Musikfreunde auch auf das Kurkonzert, das die Formation einen Tag nach der Instrumentenvorstellung erstmals unter der Leitung von Anton Koch geben wird. Bei gutem Wetter spielt das Orchester am Sonntag, 12. September, von 15.30 Uhr bis 17 Uhr vor dem Haus des Gastes im Kurpark Bad Holzhausen – natürlich unter den dann geltenden Coronaregeln.

Anton Koch begann seine musikalische Laufbahn mit fünf Jahren auf der Geige. Im Alter von neun Jahren entdeckte er das Horn für sich. Sein Studium absolvierte er an der Berliner Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und an der Hochschule für Musik Detmold.

Lehrer für Horn an zwei Musikschulen

Ein zweites Master-Studium mit der Spezialisierung auf die historisch informierte Aufführungspraxis schloss er 2018 an der Hochschule für Musik und Tanz Köln ab. Orchestererfahrung sammelte Anton Koch unter anderem bei der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford, der Neuen Philharmonie Westfalen, dem Concerto Köln und der Lautten Compagney Berlin.

Seine anfängliche Dirigierausbildung erhielt Anton Koch an der Hochschule für Musik Detmold im Nebenfach Ensembleleitung. Im September 2013 begann er die berufsbegleitende Ausbildung zum Blasorchesterdirigenten an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen, welche er 2015 erfolgreich abschloss.

Im Rahmen einer Lehrtätigkeit an der Musikschule der Stadt Bad Oeynhausen übernahm Koch im Jahr 2011 die Leitung des Jugendblasorchesters der Musikschule und zwei Jahre später auch die musikalische Leitung des Projektblasorchesters Bad Oeynhausen. Im Oktober 2018 kam ein Engagement bei der Top Floor Brassband in Löhne hinzu.

Anton Koch ist Lehrer für Horn an den Musikschulen der Städte Bad Oeynhausen und Löhne. Seit dem Wintersemester 2016 unterrichtet er zudem Naturhorn im Rahmen eines Lehrauftrages an der Hochschule für Musik in Detmold.

Weitere Informationen über das Blasorchester Bad Holzhausen finden Interessierte unter www.blasorchester-badholzhausen.de und über die Preußisch Oldendorfer Musikschule unter www.pro-musikschule.de.

Startseite