Corona: Inzidenz im Kreis Herford ist anhaltend niedrig

Weitere Lockerungen ab Freitag

Kreis Herford

Bereits seit dem 26. Mai liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Herford unter 35. Nun wurde dieser Wert auch in Nordrhein-Westfalen an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten. Damit sind im Kreis Herford ab Freitag, 11. Juni, weitere Lockerungen möglich.

Immer mehr Coronatestergebnisse fallen im Kreis Herford negativ aus. Ab Freitag gibt es aufgrund der anhaltend niedrigen Inzidenz weitere Lockerungen bei den Schutzmaßnahmen. Foto: Daniel Karmann/dpa

Gastronomie:Die Innengastronomie kann ohne Negativtest besucht werden. Den Gästen muss ein Steh- oder Sitzplatz zugewiesen werden. Die einfache Rückverfolgbarkeit sowie der Mindestabstand müssen gewährleistet werden.

Bildungsangebote: Bildungsangebote und Prüfungen in geschlossenen Räumen sind ohne Negativtest oder beaufsichtigten Selbsttest möglich.

Kultur: Der Betrieb von Kultureinrichtungen ist in geschlossenen Räumen ohne eine Begrenzung der Personenzahl und ohne Terminbuchung möglich. Kulturveranstaltungen im Freien mit bis zu 1000 Zuschauern ist wahlweise ohne Mindestabstände zwischen den Sitzplätzen oder ohne Negativtest erlaubt. Bei mehr als 1000 Zuschauern mit Negativtest, wenn der Mindestabstand eingehalten wird.

Sport: Sport kann ohne negativen Test ausgeübt werden. Die Personenzahlbegrenzungen, Hygienemaßnahmen und die Regelungen zur Rückverfolgbarkeit gelten weiterhin.

Freizeit- und Vergnügungsstätten: Der Besuch von Spielbanken ist unter Einhaltung des Mindestabstands ohne Negativtest möglich.

Startseite