Corona: Kreis Lippe unterschreitet die 7-Tage-Inzidenz von 35 – Paderborn steht ebenfalls vor weiteren Erleichterungen

Weitere Lockerungen im Kreis Lippe

Detmold/Paderborn

Der Kreis Lippe hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 am Donnerstag den fünften Werktag in Folge unterschritten. Das bedeutet, dass Lockerungen ab diesem Samstag gelten. Die Inzidenzstufe 1 der Coronaschutzverordnung des Landes NRW tritt in Kraft.

Auch für den Sport in Lippe gibt es ab diesem Samstag Lockerungen, weil der Kreis die 7-Tage-Inzidenz von 35 unterschreitet und in die Inzidenzstufe 1 wechselt. Das Foto zeigt den Kunstrasenplatz und im Hintergrund die Volksbank-Arena in Schlangen. Foto: Uwe Hellberg

Für den Kreis Paderborn, der ebenfalls seit einigen Tagen unter 35 liegt, stehen die entsprechenden Lockerungen für Montag in Aussicht.

Generell gilt: Geimpfte und genesene Personen sind getesteten Personen gleichgestellt, sofern sie symptomfrei und nicht akut infiziert sind. Soweit für Zusammenkünfte und Veranstaltungen eine Höchstzahl zulässiger Personen oder Hausstände festgesetzt ist, werden Immunisierte nicht eingerechnet. Die allgemeinen Corona-Schutzmaßnahmen wie Maske tragen, Abstands- und Hygieneregeln gelten weiterhin, auch für Genesene und vollständig Geimpfte.

Detaillierte Informationen gibt es auf der Internetseite des Landes NRW.

Und das gilt jetzt in Lippe:

Kontaktbeschränkungen

Für private Treffen gilt:

Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Personenbegrenzung erlaubt für Angehörige aus fünf Haushalten. Außerdem für 100 Personen mit Test aus beliebigen Haushalten.

Findet das Treffen ausschließlich zwischen Personen statt, die geimpft oder genesen sind, gilt für dieses Treffen keine Begrenzung der Personen oder der Haushalte.

Präsenzunterricht an Schulen und Regelbetrieb in Kitas

In den Schulen findet seit 31. Mai wieder Präsenzunterricht statt. Kitas sind bereits seit dem 7. Juni wieder im Regelbetrieb.

Außerschulische Bildung

Präsenzunterricht ist mit Test ohne Mindestabstände und Maske unter folgenden Bedingungen möglich: feste Plätze mit Sitzplan bei ausreichender Belüftung oder Luftfilterung.

Musikunterricht mit Gesang und Blasinstrumenten ist drinnen mit bis zu 30 Personen erlaubt. Die Testpflicht hierfür entfällt, da auch die Inzidenz des Landes NRW unter 35 liegt.

Anfängerschwimmausbildung und Kleinkinderschwimmkurse sind ohne Personenbegrenzung. wieder erlaubt.

Kinder-/Jugendarbeit

Gruppenangebote sind drinnen für 30 junge Menschen oder 45 Personen bei Eltern-Kind-Angeboten erlaubt, draußen für 50 Menschen ohne Altersbegrenzung oder 75 Personen bei Eltern-Kind-Angeboten ohne Test. Auf das Tragen von Masken darf bei Gruppenangeboten in geschlossenen Räumen für bis zu 20 Anwesende verzichtet werden.

Kultur

Veranstaltungen sind draußen und drinnen ebenso wie Theater, Oper und Kino für bis zu 1000 Personen (Sitzplan) mit Test und Sitzordnung nach Schachbrettmuster erlaubt.

Kulturveranstaltungen im Freien sind auch ohne Negativtestnachweis erlaubt, wenn nicht mehr als 200 Personen teilnehmen, oder auch mit bis zu 1000 Zuschauern.

Kultureinrichtungen dürfen ohne Terminbuchung besucht werden. Führungen sind für Gruppen von bis zu 20 Personen bei einfacher Rückverfolgbarkeit erlaubt.

Nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb ist drinnen mit bis zu 50 negativ getesteten Personen möglich. Bei Proben mit Gesang oder Blasinstrumenten gilt: höchstens 30 Personen mit Test. Nur bei besonders großen Räumen, wie Kirchen und Konzertsälen, sind bis zu 50 Personen erlaubt.

Sport

Draußen und drinnen (auch Fitnessstudios) ist Kontaktsport mit bis zu 100 Personen möglich, die Testpflicht hierfür entfällt, da auch die Inzidenz des Landes NRW unter 35 liegt.

Draußen sind 1000 Zuschauer, höchstens aber 33 Prozent der Kapazität, erlaubt, drinnen bis zu 1000 Zuschauer mit Test, höchstens aber 33 Prozent der Kapazität. Nötig sind jeweils Sitzplan und Sitzordnung nach Schachbrettmuster.

Kontaktfreier Sport ist ohne Personenbegrenzung möglich, die Nutzung von Gemeinschaftsräumen von Sportanlagen, einschließlich Umkleiden und Duschen, ist unter Beachtung der allgemeinen Hygieneanforderungen und des Mindestabstands zulässig.

Freizeit

Für Freibäder ist kein Test mehr nötig, aber eine Personenbegrenzung vorgesehen. Alle Bäder, Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen dürfen ohne Begrenzung für die Sportausübung öffnen, Indoorspielplätze mit Test und Personenbegrenzung. Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern ist für die Anfängerschwimmausbildung und Kleinkinderschwimmkurse erlaubt.

Clubs und Diskotheken dürfen im Außenbereich bis zu 100 Personen bewirten, die getestet und registriert sind.

Zoos und Tierparks sowie nicht frei zugängliche Botanische Gärten, Garten- und Landschaftsparks dürfen mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit besucht werden.

Wasserskilifte, Minigolfanlagen, Hochseilgärten, Kletterparks und ähnliche Einrichtungen im Freien sind für negativ getestete Besucher wieder zugänglich.

Das gilt auch für Freizeitparks und Spielbanken, allerdings mit Personenbegrenzung.

Ausflugsfahrten mit Schiffen, Kutschen, historischen Eisenbahnen und ähnliche Einrichtungen sind für negativ getestete Teilnehmer wieder möglich.

Einzelhandel, der nicht Grundversorgung ist

Im Einzelhandel ist keine Terminvereinbarung mehr nötig, auch ein Test ist nicht erforderlich. Es gilt aber eine Kundenbegrenzung auf eine Person pro 10 qm (auch für Geschäfte mit mehr als 800 qm Geschäftsfläche).

Messen/Märkte

Jahr- und Spezialmärkte sind mit Personenbegrenzung und Test wieder erlaubt, auch Kirmeselemente sind zulässig.

Tagungen und Kongresse

Sofern die Besucher registriert werden, dürfen bis zu 1000 negativ getestete Teilnehmer eingelassen werden.

Private Veranstaltungen (mit Ausnahme von Partys und vergleichbaren Feiern) sind draußen mit bis zu 250 Gästen ohne Test, drinnen mit bis zu 100 getesteten und registrierten Gästen möglich. Für Partys ohne Abstand sind draußen bis zu 100, drinnen bis zu 50 negativ getestete Gäste erlaubt, wenn sie registriert werden.

Gastronomie

Die Außengastronomie ist ohne Test zugänglich, eine Registrierung ist aber erforderlich. In der Innengastronomie gilt zusätzlich eine Platzpflicht. Die Testpflicht hierfür entfällt, da auch die Inzidenz des Landes NRW unter 35 liegt.

Kantinen mit dürfen mit Test und sichergestellter Rückverfolgbarkeit (für Betriebsangehörige ohne Test) wieder genutzt werden.

Beherbergung/Tourismus

Auf Campingplätzen sind auch Zelte wieder erlaubt, ebenso die volle gastronomische Versorgung privater Gäste in Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und ähnlichen Beherbergungsbetrieben.

Touristische Angebote wie Stadtführungen sind für maximal 20 negativ getestete und registrierte Personen erlaubt. Für Busreisen entfällt die Kapazitätsbegrenzung, wenn alle Gäste aus einem Kreis der Inzidenzstufe 1 kommen, negativ getestet sind und medizinische Masken tragen.

Körpernahe Dienstleistungen

Es gelten dazu weiterhin die üblichen Regeln zu Kontaktbeschränkungen, Hygiene- und Infektionsschutz, Rückverfolgbarkeit und zum Tragen einer medizinischen Maske. Wenn die Kunden zulässigerweise keine Maske tragen, dürfen sie die Dienstleistung nur in Anspruch nehmen, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind (Test darf höchstens 48 Stunden alt sein).

Startseite