1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Wenn das Private öffentlich wird

  6. >

Vier Influencerinnen aus Bielefeld erzählen über Erfolg, Motivation, Missgunst und Hasskommentare

Wenn das Private öffentlich wird

Bielefeld

Tausende Abonnenten, Kommentare, „Gefällt mir“-Angaben – was einst nur Hobby war, ist heute Karriere, vom Ruhm im Internet leben zu können, keine Seltenheit mehr. Das Prinzip ist einfach: Firmen bezahlen (meist junge) Menschen dafür, Produkte in Fotos oder Videos auf Social-Media-Kanälen zu bewerben, in der Hoffnung, dass viele „Follower“ dieser Influencer die Produkte auch kaufen. Ein Markt, der immer weiter wächst, auch in Ostwestfalen – vier Bielefelder Influencerinnen erzählen.

Alexandra Hosselmann

Das Privatleben in sozialen Netzwerken öffentlich machen und dabei auch Produkte präsentieren – Influencer werden für Unternehmen als Werbeträger immer wichtiger. Gerade junge Menschen vertrauen den Empfehlungen und folgen den „Storys“. Foto: Thomas F. Starke

Eine Gemeinschaft, eine Community zu haben, die einen unterstützt, mit der man sein Leben teilen kann: Dieser Wunsch hat Maddi Henderson motiviert, sich auf Instagram zu präsentieren. „Eigentlich war ich schon immer präsent auf Instagram. Ich finde es toll, alles was ich erlebe mitzuteilen“, erzählt die 27-Jährige.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!