1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Wir freuen uns auf die Zukunft“

  6. >

Ralph Brinkhaus besucht die Steinhagener Jugend und bezieht Stellung zu politischen Themen

„Wir freuen uns auf die Zukunft“

Steinhagen

Digitalisierung und Klimaschutz haben für Deutschlands Jugend und junge Erwachsene eine enorme Bedeutung. Dies wurde jetzt einmal mehr deutlich, denn als der Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, am Wochenende unter dem Motto „Bühne frei für die Jugend“ zu Gast im Steinhagener Bürgerpark war, zielten viele Fragen der Anwesenden in genau diese Richtungen.

Von Malte Krammenschneider

Steinhagens CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Mechthild Frentrup (vorne rechts) freute sich über den Besuch von MdB Ralph Brinkhaus, der sich den Fragen der Jugend stellte. Foto: Malte Krammenschneider

„Es wird nicht einfach. Der Kampf gegen den Klimawandel ist eine politische Herausforderung, denn wir müssen gleichzeitig Arbeitsplätze erhalten und dafür sorgen, dass der ländliche Raum lebenswert bleibt. Individuelle Mobilität muss weiterhin möglich bleiben. Am besten natürlich in einem E-Auto“, sagte Brinkhaus mit einem Augenzwinkern, Er halte es gleichzeitig für notwendig, dass der öffentliche Nahverkehr bessere Verbindungen zu erschwinglichen Preisen anbiete, um die Straßen zu entlasten, sagte er.

Internet an jede Milchkanne

Ein zweites Thema, das die Gäste im Bürgerpark bewegt, war die Digitalisierung, die in Deutschland nach wie vor relativ schleppend vorangeht. Langsame Internetverbindungen sind nach wie vor keine Seltenheit, was die CDU nun verstärkt angehen will. „Wir wollen schnelles Internet an jede Milchkanne bringen, wozu es einer guten, digitalen Infrastruktur bedarf. Wir sind hier schon weiter gekommen, aber noch nicht da, wo wir hinwollen. Wir freuen uns auf die Zukunft“, sagte Brinkhaus, der „den Staub aus dem Staat raus pusten“ möchte und dafür Applaus der Zuhörerinnen und Zuhörer erhielt.

„Wir wollten heute extra junge Leute ansprechen und sie zum Mitmachen bewegen. Schüler, Studenten und andere junge Erwachsene bilden eine große Zielgruppe. Es geht ja auch darum, bei den jungen Menschen ein politisches Bewusstsein zu schaffen“, erklärte Dr. Mechthild Frentrup. Und Heino Bante-Ortega nutzte die Gelegenheit, um sich bei Brinkhaus in diesen stressigen Wahlkampfzeiten für seinen Besuch zu danken. „Diese Nähe ist eine seiner großen Stärken. Und wenn er nur eine halbe Stunde kommt. Er versucht es immer möglich zu machen und kennt viele Leute mit Namen. Das kommt gut bei den Leuten an“.

Startseite