1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Wut und Ärger über Saufpartys am „Hexenhäuschen“

  6. >

Immer wieder Müll am Holzhaus der Dorfgemeinschaft an der Bünder Dorfstraße – Vereinschef droht mit Abbau des Rastplatzes

Wut und Ärger über Saufpartys am „Hexenhäuschen“

Bünde

Leere Whiskey- und Wodkaflaschen, Müll, verdreckte Bänke und sogar ein eingeritztes Hakenkreuz: Vor allem Jugendliche scheinen sich an der Holzhütte der Dorfgemeinschaft Hunnebrock-Hüffen-Werfen in letzter Zeit gehörig daneben zu benehmen. Vereinsvorstand Eckhard Kuhlmann ist jedenfalls stinksauer: „Das ist echt eine Katastrophe. Wir machen da mittlerweile fast jeden Tag sauber.“

Von Daniel Salmon

Erst Ende 2020 hatte die Dorfgemeinschaft die Hütte aufgestellt. Nun finden dort Zechgelage statt. Überall liegt Müll rum. Foto: privat

Erst Ende 2020 hatte die Dorfgemeinschaft das kleine „Hexenhäuschen“ mit viel Eigeninitiative und dank einiger Spenden an der Ecke Dorfstraße/Menzelstraße – also in unmittelbarer Nähe zum Bünder Bruch – aufgestellt. „Und das Häuschen wird auch super angenommen. Wir haben viel positive Resonanz bekommen. Das ist ein beliebter Rastplatz für Spaziergänger und Radler“, sagt Kuhlmann. Acht Personen finden auf den Bank an dem gemütlichen Tisch im Innern des Häuschens Platz. Der kleine Platz vor der Hütte ist mit Holzhackschnitzeln ausgestreut. Eine Mülltonne für Abfälle wurde auch aufgestellt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE