1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Zu Besuch bei Thomas Rüping

  6. >

Ulrike Schröder und Ursula Pankoke organisieren Nachmittag für Menschen mit Behinderungen zur Heidschnuckenschäferei in Stukenbrock-Senne

Zu Besuch bei Thomas Rüping

Schloß Holte-Stukenbrock

Schon seit Tagen ist Sina Wistinghausen, die in einer Wohngruppe in der Einrichtung am Habichtsweg lebt, voller Vorfreude auf den Ausflug zur Heidschnuckenschäferei Senne.

Von Manuela Fortmeier

Ganz ruhig begibt sich Schäfer Thomas Rüping auf die große Weide an der Heidschnuckenschäferei, um den Besuchern viel über die Schafe zu erzählen. Dabei erklärt er auch seinen Hirtenstab, auf dem er sich während der Hüte abstützen, aber mit dem er auch zur Schur die Schafe am Bein einfangen kann. Foto: Manuela Fortmeier

Am vergangenen Freitag ist sie mit ihrer Mutter Britta Wistinghausen Teil der gemischten Besuchergruppe aus Schloß Holte-Stukenbrock, die sich aus Bewohnern aus den verschiedenen Wohngruppen der Einrichtung, pflegenden Angehörigen und weiteren Gästen zusammensetzt. An diesem Nachmittag erleben sie an der Heidschnuckenschäferei Senne, die Teil der Biologischen Station ist und zu der ein Stall und ein Heulager gehören, mit dem Schäfer und deren Leiter Thomas Rüping einen Nachmittag hinter den Kulissen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!