1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Zu wenig Abstand bei der Fahrradtour

  6. >

Zwei Personen verletzen sich bei Stürzen in Vlotho

Zu wenig Abstand bei der Fahrradtour

Vlotho

Bei Stürzen sind am Montag in Vlotho eine 25-jährige Pedelecfahrerin und ein 28-jähriger Fahrradfahrer verletzt worden. In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf notwendige Vorsichtsmaßnahmen bei Radtouren hin.

Fahrradhelme können bei Stürzen größere Verletzungen verhindern. Foto: Polizei Münster

Die Unfälle ereigneten sich laut Polizei am Montag gegen 18.44 Uhr, als ein Paar mit einem Pedelec und einem Fahrrad auf dem Radweg an der Mindener Straße Richtung Vlotho unterwegs war.

Zwischen der Einmündung Rosenburg und Erikaweg bog die 25-Jährige nach rechts in die Straße Zu den Höfen ab, um in Richtung Weser zu fahren. Dabei kam sie mit ihrem Pedelec zu Fall. Der direkt dahinter fahrende 28-Jährige war derart überrascht durch den Sturz, dass er bei der sofort eingeleiteten Bremsung ebenfalls stürzte und sich verletzte.

Die Besatzung eines von Zeugen gerufenen Rettungswagens versorgte die Verletzungen und musste eine Person zum Krankenhaus transportieren. Sowohl die Frau als auch der Mann hatten einen Helm getragen.

Zum polizeilichen Alltag gehören Unfälle, die bei Radtouren aufgrund von zu geringem Abstand entstehen. Deshalb weist die Polizei darauf hin: „Halten Sie Abstand zum Vorausfahrenden und seien Sie stets bremsbereit. Die Fahrt genießt sich ganz anders, wenn man den Blick zum Vordermann gerichtet hat, wenn dieser plötzlich bremst.“ Ebenso sei ein lautes „Halt“ vom Vordermann hilfreich, wenn angehalten werde. Die Hinterherfahrenden könnten den Bremsvorgang so leichter wahrnehmen.

Startseite