1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Zwei Millionen Euro für den Bahnhof Höxter

  6. >

Zweckverband NWL fördert Haltestellen und Bahnhofsvorplatz Höxter

Zwei Millionen Euro für den Bahnhof Höxter

Kreis Höxter

Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) fördert die Optimierung der Haltestellen und die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes in Höxter im Rahmen eines Maßnahmenkatalogs für den ÖPNV mit knapp zwei Millionen Euro.

Von Sabine Robrecht

Bahnhof und Bahnhofsvorplatz in Höxter sollen neu gestaltet werden. Foto: Marius Thöne

Darüber informiert der CDU-Landtagsabgeordnete Matthias Goeken. Zusammen mit Städtebaufördermitteln in ähnlicher Größenordnung werde der Bereich nachhaltig aufgewertet, betont Goeken. „Aus beiden Fördertöpfen fließen rund vier Millionen Euro in dieses kleine Quartier.“ Zur Landesgartenschau soll es sich rundumerneuert präsentieren.

Für Sanierungs-, Ausbau- und Umbaumaßnahmen im ÖPNV weist das Land NRW den Zweckverbänden NWL, VRR und NVR jedes Jahr insgesamt 150 Millionen Euro zu. Der NWL hat jetzt seinen Maßnahmenkatalog für das Jahr 2022 beschlossen. Zu diesem Katalog gehören die 1.955.900 Euro für das Bahnhofsumfeld in Höxter. Insgesamt enthält das Paket 113 Einzelprojekte. Die Gesamtzuwendungssumme beträgt 22,13 Millionen Euro. Der Katalog enthält elf Maßnahmen im Kreis Höxter sowie eine weitere Maßnahme, die 2023 vorgesehen ist.

Beschlossen wurden: In Borgentreich sollen Haltestellen im Ortsteil Borgholz ausgebaut werden. Die Zuwendung beträgt 54.600 Euro. In Brakel ist vorgesehen, dass zwei Bushaltestellen („Im Aaltal“ und an der Meinolfusstraße) behindertengerecht umgestaltet werden. Dies wird mit insgesamt 86.000 Euro gefördert. In Nieheim soll mit 58.500 Euro der barrierefreie Ausbau von vier Haltestellen gefördert werden. In Steinheim wird die Errichtung einer Bushaltestelle im Baugebiet „Steinwarts Feld“ mit 189.000 Euro gefördert. In Warburg steht die Umgestaltung der Bushaltestellen „Warburger Tor“ und „Kasseler Tor“ sowie die barrierefreie Neugestaltung des Bushaltestelle Warburg-Post an. Hierfür sind insgesamt 241.500 Euro vorgesehen. Steinheim erhält 34.000 Euro Förderung für zwei B+R-Anlagen am Bahnhof Steinheim und am Haltepunkt Sandebeck. Zudem sind für Steinheim für das Jahr 2023 103.500 Euro vorgesehen für eine B+R-Anlage am Haltepunkt Bergheim.

„Ich freue mich sehr darüber, dass über 2,7 Millionen Euro für den ÖPNV in den Kreis Höxter fließen. Die Maßnahmen dienen der Verbesserung unseres ÖPNV und machen diesen attraktiver. Besonders der barrierefreie Ausbau ist sehr wichtig, damit auch gehbehinderte Menschen, Eltern mit Kinderwagen oder auch Radfahrer den ÖPNV problemlos nutzen können“, betont Matthias Goeken, der Vorsitzende der Verbandsversammlung des NWL ist.

Startseite
ANZEIGE