1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Zwei verdiente Persönlichkeiten ausgezeichnet

  6. >

Stadt Paderborn ehrt Burkhard Wilmes posthum und Dr. Heinz Tegethoff für Verdienste im Sportbereich

Zwei verdiente Persönlichkeiten ausgezeichnet

Paderborn

Im Historischen Rathaus sind jetzt zwei verdiente Persönlichkeiten im Sport geehrt worden. Burkhard Wilmes wurde posthum gewürdigt, und auch Dr. Heinz Tegethoff erhielt eine Auszeichnung.

Mathias Hornberger, Vorsitzender des Stadtsportverbandes; Markus Mertens, Vorsitzender des Ausschusses für Sport und Freizeit und Betriebsausschuss Bäder; Dr. Heinz Tegethoff; die Kinder von Burkhard Wilmes, Burkhard und Catherine Wilmes sowie Bürgermeister Michael Dreier vor dem Historischen Rathaus. Foto:

Bedingt durch die Corona-Pandemie und der damit verbundenen Absage der Sportlerehrung 2021 war es bislang nicht möglich gewesen, die „Verdiente Persönlichkeit im Sport 2020“ auszuzeichnen. Dies wurde nun im Rahmen einer Feierstunde nachgeholt. „Es freut mich sehr, dass wir heute hier zusammenkommen dürfen, um verdiente Persönlichkeiten im Paderborner Sport zu ehren“, sagte Bürgermeister Michael Dreier.

Traditionell wird die Ehrung der verdienten Persönlichkeiten zusammen mit der Sportlerehrung durchgeführt, aber auf Vorschlag des Stadtsportverbandsvorsitzenden Mathias Hornberger wurde festgelegt, dass in diesem Jahr die Auszeichnung separat erfolgt. Zuletzt erhielt Norman Farthing vom Paderborner Squash Club die Auszeichnung für 2017, geehrt bei der Sportlerehrung im Januar 2018.

„Geehrt werden heute der leider viel zu früh verstorbene Burkhard Wilmes aus Benhausen sowie Dr. Heinz Tegethoff aus Marienloh. Wie schön, dass Sie sich alle auf den Weg gemacht haben, um bei diesem besonderen Ereignis dabei zu sein“, fuhr Dreier fort.

Daran an schloss sich das Grußwort von Mathias Hornberger, der zuerst die Kampagne „Beweg dich! Mit uns!“ vorstellte. Dabei ruft der Stadtsportverband Paderborn in Kooperation mit dem Kreis Paderborn, dem Paderborner Sportservice, dem Forum Paderborner Spitzensport und dem Ahorn-Sportpark in einer Aktion innerhalb der Kampagne zur Beteiligung an einer Impfaktion für Sportvereine auf. „Der deutliche Rückgang der Bewegungszeit während der Corona-Pandemie, besonders bei Kindern und Jugendlichen ist einer der Gründe für die genannte Kampagne. Mit der Kampagne wollen wir auf das tolle und vielfältige Sportangebot der Sportvereine in der Sportstadt Paderborn aufmerksam machen“, erklärte Hornberger.

Burkhard Wilmes starb im Juni im Alter von 75 Jahren. Jetzt wurde er posthum geehrt. Foto: Thorsten Schneider

Zudem gedachte er des verstorbenen Burkhard Wilmes und sprach Dr. Heinz Tegethoff seinen Dank für dessen großartiges Engagement aus. „Wir hoffen, dass du weiterhin ein interessierter Beobachter, Berater und Freund des Stadtsportverbandes und der Sportfamilie bleibst“, richtete er seinen Dank an Tegethoff.

Auch Michael Dreier bedankte sich bei den Geehrten. „Burkhard Wilmes war so eine Persönlichkeit. Leider ist er am 22. Juni 2021 im Alter von 75 Jahren verstorben. In zahlreichen Gremien des Rates stellte er von 2006 bis 2020 sein umfangreiches Wissen und Können in den Dienst der Allgemeinheit“, sprach Dreier weiter. „Seine verlässliche, vorbildliche Persönlichkeit und seine offene, herzliche Art wurden von seinen Wegbegleitern sehr geschätzt“, blickte er auf die Laufbahn Wilmes zurück. Für den verstorbenen Burkhard Wilmes nahmen seine Kinder Catherine und Burkhard Wilmes dessen Ehrung entgegen.

„Die politische Tätigkeit von Dr. Heinz Tegethoff umfasst unter anderem zehn Jahre Ratsarbeit, 12 Jahre Tätigkeit als Ortsvorsteher von Marienloh und 16 Jahre Mitgliedschaft im Sportausschuss der Stadt Paderborn, davon vier Jahre lang als Vorsitzender“, resümierte der Bürgermeister mit Blick auf die Laufbahn von Dr. Tegethoff. „Sein Hauptaugenmerk galt jedoch immer dem Sport“, fasste Dreier zum Abschluss zusammen.

„Dieser Tag weckt in mir zwei Emotionen: Einerseits Freude über die Ehrung, aber auch Trauer darüber, dass mein Freund Burkhard Wilmes seine Ehrung nicht entgegennehmen kann“, erklärte Dr. Heinz Tegethoff nach dem Erhalt seiner Auszeichnung. „Vieles, was ich erreicht habe, konnte ich nur mithilfe von anderen Beteiligten erreichen“, bedankte sich Dr. Tegethoff.

Musikalisch wurde der Abend begleitet von Helena Plem am Klavier.

Startseite