1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Zwischenlager“ für den Starkregen

  6. >

Pufferbecken an der Kläranlage Schloß Holte-Stukenbrock nimmt bis zu 30.000 Kubikmeter auf – 2,2 Millionen Euro investiert

„Zwischenlager“ für den Starkregen

Schloß Holte-Stukenbrock

Nach der Hitze ist vor dem Starkregen. Und für Starkregen-Ereignisse ist die Kläranlage demnächst gerüstet. Ab nächster Woche wird das neue Pufferbecken an die Kanalisation angeschlossen. Die Straße Wapelweg ist dann in Höhe der Einfahrt zur Kläranlage in beide Richtungen gesperrt. Die Sperrung ist bis Ende September beantragt – so lange werden die Bauarbeiter wohl nicht brauchen, vermutet Betriebsingenieur Thorsten Karmeier. Umleitungen sind ausgeschildert.

Von Monika Schönfeld

Das Pufferbecken wird mit 80er-Rohren ans Kanalsystem angeschlossen, zeigen Betriebsingenieur Thorsten Karmeier (links) und Fachbereichsleiter Manfred Bonensteffen.

Der Schutz vor Überflutung nach Starkregen-Ereignissen ist zwar seit der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal vor einem Jahr wieder ins Bewusstsein der Menschen gerückt, die Stadtverwaltung als Betreiber der Kläranlage beschäftigt sich aber schon länger damit. So ist eine Karte der gefährdeten Straßen bei der Stadtverwaltung und auf der Homepage der Stadt einsehbar.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE