1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. SC Paderborn 07
  4. >
  5. Früherer Co-Trainer von Thomas Tuchel neuer Sportchef beim SC Paderborn 07

  6. >

Benjamin Weber (39) tritt die Nachfolge von Fabian Wohlgemuth an – mit Kommentar

Früherer Co-Trainer von Thomas Tuchel neuer Sportchef beim SC Paderborn 07

Paderborn

Der SC Paderborn 07 hat einen neuen Sportchef: Benjamin Weber übernimmt als Nachfolger des Anfang Dezember zum VfB Stuttgart gewechselten Fabian Wohlgemuth mit sofortiger Wirkung die Position als Geschäftsführer Sport beim heimischen Fußball-Zweitligisten. Der 39-Jährige war zuletzt beim Champions-League-Club FC Chelsea tätig.

Von Peter Klute

11. Februar 2021: Thomas Tuchel und Benjamin Weber (rechts) trafen im FA-Cup mit dem FC Chelsea auf Barnsley. Foto: Andy Rowland via www.imago-images.de

Von 2006 bis 2015 arbeitete Weber als Videoanalyst und Chefscout beim Bundesligisten FSV Mainz 05. Dort agierte er unter anderem mit Chef-Trainer Thomas Tuchel zusammen, an dessen Seite er anschließend als Co-Trainer bei Borussia Dortmund (2015 bis 2017), Paris Saint-Germain (2018 bis 2020) und FC Chelsea (2021 bis September 2022) arbeitete. In dieser Zeit feierte Weber außergewöhnliche Erfolge, darunter den DFB-Pokalsieg (2017), zwei französische Meisterschaften (2019 und 2020) sowie den Gewinn von Champions League (2021), UEFA-Supercup und FIFA-Klub-Weltmeisterschaft (beide 2022). Mit Tuchels Entlassung in London im September war auch Weber freigestellt worden. Über die Laufzeit seines Vertrages in Paderborn gibt es keine Angaben, eine Ablöse soll der SCP 07 nicht gezahlt haben.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir Benjamin Weber für uns gewinnen konnten. Er bringt in fachlicher und menschlicher Hinsicht alle Voraussetzungen mit, um unseren Fußball auf hohem Niveau zu stabilisieren und weiterzuentwickeln. Neben den Erfolgen unserer Profimannschaft haben wir dabei auch die weitere Optimierung unserer Nachwuchsarbeit im Auge“, wird Präsident Thomas Sagel in der Vereinsmeldung zitiert.

Ein Kommentar von Peter Klute

Es gab direkte Bewerber, andere wurden von Beratern vermittelt. Weber nicht. Der Auserwählte galt als Wunschkandidat und wurde vom SCP selbst kontaktiert. „Wir waren kreativ. Keiner aus unserem fünfköpfigen Ausschuss kannte Benjamin Weber vorher, aber er bringt fast alles mit, was wir brauchen“, sagte Sagel dem WESTFALEN-BLATT. Weber machte das Rennen gegen mehr als 50 Konkurrenten. „Wir sind erschlagen worden“, zeigte sich Sagel vom Interesse beeindruckt. Am Ende war der Kreis eingeschränkt und es soll es eine knappe Entscheidung gewesen sein. Weber wird nach Informationen dieser Zeitung mit der Familie nach Paderborn ziehen. „Ohne ins Detail zu gehen, aber wir haben etwas vor“, sagte Sagel.

Saison 2015/16: Benjamin Weber in Diensten von Borussia Dortmund. Foto: imago

Beim Vorbereitungsauftakt an diesem Dienstag, 3. Januar, wird Weber, der in Kürze zum zweiten Mal Vater wird, noch nicht vor Ort sein. Er kommt am Freitag, 6. Januar,  aus England und wird im Laufe des Tages im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt. Dann wird der neue Geschäftsführer Sport an der Seite des Präsidenten „erstmalig auch die Pläne und Ziele erläutern“, teilte der Club mit. Einen ersten Eindruck von seiner neuen Mannschaft wird er am Samstag im Testspiel gegen Drittligist MSV Duisburg bekommen, bevor er am Montag, 9. Januar, mit ins Trainingslager nach Spanien fliegt.

 Webers Vorgänger Fabian Wohlgemuth wechselte zum Bundesligsten VfB Stuttgart, was Anfang Dezember bekannt wurde. Wohlgemuth war im Mai 2020 nach Paderborn gekommen und hatte zunächst mit Steffen Baumgart als Cheftrainer, dann mit dessen Nachfolger Lukas Kwasniok den Verein gelenkt.

Startseite
ANZEIGE