1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. SC Paderborn 07
  4. >
  5. Paderborn besiegt  Ajax Amsterdam im Testspiel

  6. >

5:2 gegen das mit vielen Ersatzspielern angetretene Team des niederländischen Rekordmeisters

Paderborn besiegt  Ajax Amsterdam im Testspiel

Amsterdam/Paderborn

Im fünften Testspiel zu Vorbereitung auf die neue Zweitliga-Saison hat der SC Paderborn 07 den niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam mit 5:2 (1:2) besiegt.

SC Paderborn gegen Ajax Amsterdam. Foto: SC Paderborn 07

Im Sportcentrum Vondersweijde trafen die Neuzugänge Raphael Obermair und Sirlord Conteh sowie Kelvin Ofori, Dennis Srbeny und John Iredale für die Paderborner.

Chef-Trainer Lukas Kwasniok schickte seine Mannschaft erneut in einer 3-5-2-Formation auf den Rasen. Mit Robin Bormuth, Marcel Hoffmeier, Obermair, Robert Leipertz und Conteh standen fünf Neuzugänge in der Startelf. Conteh und Felix Platte bildeten die Doppelspitze.

Das Spiel ging munter los. Beide Teams nutzten jeweils ihre erste Torchance: Erst brachte Obermair nach Vorlage von Conteh den SCP in Führung (1.), im Gegenzug antwortete Ajax durch Mohamed Ihattaren (4.). Wenig später hatte erst Hoffmeier (15.) die Gelegenheit zur Führung, dann scheiterte Bormuth (16.) nach der anschließenden Ecke per Kopf. Auf der Gegenseite ging Ajax durch einen Freistoßtreffer von Ihattaren in Führung (24.). Robert Leipertz musste mit Adduktorenproblemen schon in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden.

Foto: SC Paderborn 07

Im zweiten Abschnitt hatten der eingewechselte Richmond Tachie und Conteh mit einer Doppelchance den Ausgleich auf dem Fuß (66.), fanden aber zunächst in Ajax-Keeper Jay Gorter ihren Meister. Nach der anschließenden Ecke lief es dann besser: Erst scheiterte Uwe Hünemeier per Kopf erneut an Gorter, dann verwandelte Conteh den Abpraller zum 2:2 (67.). Wenig später drehten die eingewechselten Kelvin Ofori (76.) und Dennis Srbeny (78.) das Spiel zugunsten der Paderborner. Den Schlusspunkt zum 5:2 setzte John Iredale (88.).

"Das war heute ein großer Name und gerade unter diesem Aspekt ein wichtiger Moment innerhalb der Vorbereitung", meinte Geschäftsführer-Sport Fabian Wohlgemuth anschließend. Zugleich räumte er ein: "Klar ist, dass Ajax nicht mit der ersten Elf auf dem Rasen stand, 15 Nationalspieler waren unterwegs. Gerade die Wechsel des Gegners nach der Pause relativieren die Aussagekraft des Ergebnisses, welches wir als Vorbereitungsspiel ohnehin unter Vorbehalt betrachten." Immerhin hätten die Paderborner den anfänglich großen Respekt vor dem Gegner nach einer guten Viertelstunde ablegen können. Wohlgemuth: "Bei etwas konsequenterem Ausnutzen unserer Torchancen hätten wir bis zur Pause durchaus den einen oder anderen Treffer mehr erzielen können."

Ähnlich äußerte sich Trainer Lukas Kwasniok: "Wir fahren insgesamt zufrieden nach Hause. Aber es gilt, das Ergebnis richtig einzuordnen."

So spielten sie

Ajax Amsterdam: Gorter, Klaiber, Magallán, Pierie, Baas, Regeer, Ihattaren, Fitz-Jim, Rasmussen, Ünüvar, Banel

SC Paderborn 07: Huth (46. Zingerle) – van der Werff (59. Heuer), Bormuth (46. Hünemeier) , Hoffmeier (75. Gryszkiewicz) – Obermair (75. Ofori), Leipertz (19. Mehlem), Schallenberg (75. Müller), Muslija (59. Tachie), Justvan (59. Carls)– Conteh (75. Iredale) , Platte (46. Srbeny)

Tore:

0:1 (1.) Obermair

1:1 (4.) Ihattaren

2:1 (24.) Ihattaren

2:2 (67.) Conteh

2:3 (76.) Ofori

2:4 (78.) Srbeny

2:5 (88.) Iredale

Startseite
ANZEIGE