1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Scp
  4. >
  5. Das Freiburg-Spiel kommt für Fridjonsson zu früh

  6. >

SC Paderborn: Srbeny-Einsatz fraglich – Spekulationen um Sabiri

Das Freiburg-Spiel kommt für Fridjonsson zu früh

Paderborn (WB). Ehre, wem Ehre gebührt. Zum 32. Geburtstag von Kapitän Christian Strohdiek trainierte der SC Paderborn am Mittwoch in der Benteler-Arena. Nein, das war natürlich nicht der Grund. Der wahre Anlass des Umzugs war die Neuverlegung des Rasens auf den Profiplätzen im Trainingszentrum. Dennoch gab es für Strohdiek von den Mitspielern erst einmal ein Ständchen.

Peter Klute

Der isländische Neuzugang Samuel Fridjonsson ist im Training voll dabei, im Kader steht er gegen Freiburg noch nicht. Foto: Oliver Schwabe

Nach einem freien Dienstag wurde beim Bundesliga-Schlusslicht zunächst noch einmal zurückgeschaut. „Sie war auf jeden Fall lang“, antwortete Trainer Steffen Baumgart auf die Frage, ob die Videoanalyse der 1:4-Niederlage am Sonntag zum Rückrundenauftakt gegen Bayer Leverkusen schmerzhaft für seine Spieler gewesen sei. Danach ging es auf den Platz und der Blick richtete sich nur noch nach vorne: auf das Auswärtsspiel am Samstag beim SC Freiburg (15.30 Uhr, Schwarzwald-Stadion).

Einsatz von Srbeny ungewiss

Fakt ist, dass Jamilu Collins nach abgelaufener Sperre in die Startelf zurückkehrt. Nach der Leistung gegen Leverkusen spricht aber vieles dafür, dass es nicht bei dieser einen Änderung bleiben wird. Unabhängig davon herrscht bezüglich eines Einsatzes von Dennis Srbeny Ungewissheit. Der Rückkehrer aus England hatte bei seinem Debüt am Sonntag einen Pferdekuss erlitten und konnte am Mittwoch lediglich eine Laufeinheit absolvieren. „Dennis hat einige Schläge abbekommen, am Oberschenkel und an der Hüfte. Er hat einen Bluterguss, der auf den Nerv drückt. Wir müssen abwarten“, wagte Baumgart keine Prognose.

Deutlicher wurde er, was eine Kadernominierung des am vergangenen Samstag verpflichteten Isländers Samuel Fridjonsson betrifft: „Eher nicht. Samuel hat im Dezember sein letztes Spiel in Norwegen gemacht und danach nur eine halbe Vorbereitung absolviert. Ich werde am Donnerstag in Ruhe mit ihm reden, er soll aber erst einmal richtig ankommen.“

Türkisches Interesse an Sabiri

Derweil sorgte Abdelhamid Sabiri für Spekulationen. Der türkische Erstliga-Spitzenreiter Sivasspor soll Interesse am Deutsch-Marokkaner haben. Im Netz tauchte ein Video auf, in dem der Trainer der Türken, Riza Calimbay, während eines Fernseh-Interviews mit Sabiri telefoniert. Dessen Berater Amin Sakman sagte gegenüber transfermarkt.de, dass der SCP ein Angebot Sivasspors abgelehnt habe, erklärte danach aber: „Natürlich ist es schön zu sehen, dass die Leistungen von Abdelhamid Anerkennung finden, aber es gibt aktuell kein Interesse an einem Wechsel. Er möchte sich ganz auf den SC Paderborn und den Kampf um den Klassenerhalt konzentrieren.“

SCP-Geschäftsführer Sport Martin Przondziono beendete dann das Thema endgültig: „Es gibt kein Angebot für Hamid und wir geben ihn auch nicht ab.“ Sabiri war übrigens in der Benteler-Arena dabei.

Startseite