Zweitligist SC Paderborn steht vor der Verpflichtung von Marcel Mehlem

Ein Kämpfer und Dauerläufer

Paderborn

Zweitligist SC Paderborn holt sich für die neue Saison eine große Portion Zweikampfhärte in den Kader: Marcel Mehlem vom belgischen Erstligaaufsteiger Royale Union Saint Gilloise ist sich wohl mit den Ostwestfalen über einen Wechsel einig. Der 26-Jährige ist ablösefrei auf dem Markt und soll Wunschspieler von Trainer Lukas Kwasniok sein.

Von Matthias Reichstein

Der Wechsel ist wohl nur noch Formsache: Der zweikampfstarke Marcel Mehlem wird das Mittelfeld des SCP verstärken. Foto: Imago

Marvin Bakalorz, Robin Krauße oder Sebastian Vasiliadis – in den vergangenen Jahren setzte der SCP immer auf besonders lauf- und zweikampfstarke Spieler. Jetzt soll Mehlem die Lücke schließen, die Vasiliadis mit seinem Wechsel zu Arminia Bielefeld hinterlässt. Der gebürtige Germersheimer läuft pro Spiel etwa 13 Kilometer – das ist ein absoluter Spitzenwert. Ebenso seine Zweikampfbilanz. Spielerisch hat Mehlem noch Defizite, dennoch soll sich besonders Kwasniok für den zentralen Mittelfeldspieler, der beim Karlsruher SC ausgebildet wurde, stark gemacht haben. Beim KSC lernten sich Trainer und Spieler auch kennen.

Ob diese Konstellation am Ende den Ausschlag gab? Schwer zu sagen. Zumindest setzte sich der SCP gegen einige Zweitliga-Konkurrenten durch. So sollen der Hamburger SV, der 1. FC Nürnberg, der SV Sandhausen und auch Aufsteiger FC Ingolstadt bei Mehlems Berater angefragt haben.

Konkret wollte sich der SC Paderborn am Donnerstag zu dem bevorstehenden Transfer nicht äußern: „Marcel Mehlem ist ein sehr interessanter Spieler, aber so lange keine Verträge unterschrieben sind, kommentiere ich keine Namen“, sagte SCP-Geschäftsführer Sport Fabian Wohlgemuth.

Die Verhandlungen müssen aber schon sehr weit fortgeschritten sein. Nach Informationen dieser Zeitung haben sich beide Seiten bereits auf einen Dreijahresvertrag verständigt.

Mehlem und der SCP – das könnte auch aus einem anderen Grund passen: 2017, damals noch für den KSC am Ball, schoss der Mittelfeld-Mann in Paderborn sein erstes Tor im Profifußball.

Startseite