1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. SC Paderborn 07
  4. >
  5. »Noch einmal als Tabellenführer gegen die Bayern«

  6. >

Talk beim Tennis mit den Fußballern des SC Paderborn

»Noch einmal als Tabellenführer gegen die Bayern«

Paderborn (WB). Einen Marathon zu laufen, das ist Carsten Linnemann schon häufiger gelungen. Beim Tennis ist der Vize-Präsident des SC Paderborn und CDU-Bundestagsabgeordnete dagegen nicht so erfolgreich.

Peter Klute

Gut gelaunt: Christian Strohdiek, Leopold Zingerle, Carsten Linnemann und Uwe Hünemeier vom SC Paderborn (von links) talkten beim Tennis. Foto: Agentur Klick

»Ich habe vorhin gegen eine 13-Jährige vom SC Grün-Weiß Paderborn mit 2:6 verloren. Wir haben extra auf einem hinteren Platz gespielt, damit es keiner sieht«, plauderte Linnemann im Gespräch mit Moderator Frank Hofen aus dem Nähkästchen und hatte die Lacher auf seiner Seite.

Erstklassige Gäste

Bei der dritten Auflage von »Talk beim Tennis« im Rahmen eines Heimspiels des TuS Sennelager auf der Anlage des TC Blau-Rot Paderborn präsentierten sich die Gäste vom Fußball-Bundesligisten SCP im wahrsten Sinne des Wortes erstklassig. Im Gepäck hatte Linnemann hochkarätiges Rasenpersonal: Torwart Leopold Zingerle sowie die beiden Kapitäne Christian Strohdiek und Uwe Hünemeier. »Ich befinde mich in der Endphase der Reha und kann schon die ersten Bälle fangen. Aber um wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen, fehlt mir noch Muskulatur. Mit dem Saisonauftakt wird es eng, aber für uns wird jedes Spiel ein besonderes sein«, verriet Zingerle, der sich im Saisonfinale in Dresden an der Schulter verletzt hatte und operiert werden musste.

Die 1. Runde im DFB-Pokal am 11. August beim Regionalligisten SV Rödinghausen und der Punktspielstart am Samstag darauf bei Bayer Leverkusen sind für Zingerle noch kein Thema, für Strohdiek und Hünemeier schon. »Unser Aufstieg war sensationell, die Vorfreude ist riesengroß. Wir glauben an uns und wollen die Chance, die wir nicht haben, nutzen«, sagte Strohdiek.

Hünemeier setzt auf den Vorteil der Bodenständigkeit: »Hier ist auf soliden Füßen etwas aufgebaut worden und nach einer schwierigen Phase ist der Verein in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Jetzt geht es darum, die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen. Wir wissen, wer wir sind und wollen das Beste herausholen. Und dazu sind wir mehr als bereit. Vielleicht spielen wir ja am sechsten Spieltag noch einmal als Tabellenführer gegen die Bayern.«

Carsten Linnemann

Auf Niederlagen ist der SCP vorbereitet, an der Euphorie ändert das nichts: »Die Begeisterung ist riesengroß. Als ich neulich vor dem europäischen Parlament in Brüssel vorgefahren bin und gesagt habe, dass ich aus Paderborn komme, wurde ich sofort auf den SCP angesprochen. Das ist geil, darauf ist man stolz und das genießt man. Wenn man sich die Fakten ansieht, haben wir keine Chance, aber wenn wir als Team auftreten, können wir vielleicht mithalten«, sagte Linnemann.

Nach drei Auswärtsspielen in Folge wird die kleine Talkrunde beim TuS beim letzten Heimspiel am Samstag, 10. August, gegen TK Kurhaus Lambertz Aachen mit den PSC-Squashern fortgesetzt.

Startseite
ANZEIGE