1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Scp
  4. >
  5. Paderborn bleibt in der 3. Liga

  6. >

DFB erteilt wie erwartet die Lizenz nach Ausscheiden von 1860 München

Paderborn bleibt in der 3. Liga

Paderborn (WB/dpa). Um 10.45 Uhr war es soweit: Der SC Paderborn bekam am Freitag die lang ersehnte Post vom Deutschen Fußball-Bund, und da stand offiziell fest: Die Ostwestfalen spielen trotz des sportlichen Abstiegs auch in der kommenden Saison in der 3. Liga.

SCP-Fans können ihre Mannschaft wieder in der 3. Liga bejubeln. Foto: Jörn Hannemann

Sie nehmen den Platz von Zweitliga-Absteiger TSV 1860 München ein, der sich aus dem Profifußball verabschiedet hat. Paderborn hatte die Saison auf dem 18. Tabellenplatz beendet und rückt nun statutengemäß als bestplatzierter sportlicher Absteiger nach.

Hornberger: »Die Freude ist groß«

Geschäftsführer Martin Hornberger kommentierte die positive Nachricht aus Frankfurt am Main so: »Die Freude ist natürlich groß. Wir bedanken uns bei allen, die das möglich gemacht haben, in erster Linie dem Präsidium, der Stadiongesellschaft, den Sponsoren und allen Mitarbeitern auf der Geschäftsstelle.«

Die Sechziger hatten die vom DFB gesetzte Frist zur Einreichung einer nötigen Millionenzahlung Anfang Juni verstreichen lassen und damit ihre Chancen auf den Drittliga-Start verspielt. Hintergrund ist ein clubinterner Zwist mit dem arabischen Investor Hasan Ismaik. Die Paderborner hatten ihre Lizenzunterlagen dagegen trotz des sportlichen Abstiegs eingereicht.

Ebenfalls am Freitag wurde bekannt, dass mit Timo Mauer aus Leipzig ein weiterer Spieler an die Pader wechselt.

Startseite