1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Scp
  4. >
  5. Zehn Tage im Hotel

  6. >

Zweitligist SC Paderborn bezieht am Mittwoch sein Quarantäne-Trainingslager in Bad Lippspringe

Zehn Tage im Hotel

Paderborn

Seit dem 3. Mai befinden sich Trainer, Spieler und Betreuer des SC Paderborn in häuslicher Isolation, an diesem Mittwoch beginnt die zweite Phase. Dann bezieht der SCP ein sogenanntes Quarantäne-Trainingslager, dem voraus gingen drei trainingsfreie Tage. „In unserer Situation kann man das Training auch mal runterfahren, bevor wir wieder zehn Tage Vollgas geben“, sagt Steffen Baumgart.

Peter Klute

Jannik Huth fehlt dem SC Paderborn 07 auch in den letzten beiden Saisonspielen verletzungsbedingt und fährt daher nicht mit in das sogenannte Quarantäne-Trainingslager. Foto: Thomas F. Starke

Nach einem PCR-Test am Dienstagnachmittag belegen Mannschaft und Staff 24 Stunden später ihre Einzelzimmer im Best Western Premier Park Hotel & Spa in Bad Lippspringe, in dem sonst niemand zu Gast ist. Der SCP-Tross wird das Hotel allein für die Fahrten zu den Übungseinheiten in Paderborn verlassen. Die elf Kilometer lange und 15 Autominuten in Anspruch nehmende Strecke zum Training an der Lise-Meitner-Straße (erstmals am Donnerstag) legen die Profis in Privatwagen zurück. Sitzt mehr als eine Person im Auto, ist das Tragen der Mund- und Nasenschutzmasken Pflicht. Bei den Mahlzeiten sitzen die Beteiligten mindestens eineinhalb Meter ausein­ander. Mehrmals pro Woche stehen Corona-Tests auf dem Programm, Schnelltests werden täglich durchgeführt. Neben den verletzten Sebastian Vasiliadis und Jannik Huth fehlen der frischgebackene Vater Marcel Heller und Rekonvaleszent Nicolas Bürgy.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!