1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Biathlon
  6. >
  7. Kebinger auch ohne erfüllte Norm mit Chance auf Biathlon-WM

  8. >

Wintersport

Kebinger auch ohne erfüllte Norm mit Chance auf Biathlon-WM

Antholz (dpa)

Für Hanna Kebinger war der Weltcup in Antholz einfach nur verrückt. Am Saisonanfang noch im Deutschland-Pokal unterwegs darf sie nun sogar mit zur Vorbereitung auf die Heim-WM in Oberhof.

Von dpa

Hanna Kebinger zeigte in Antholz eine starke Vorstellung und führte die junge deutsche Staffel auf den dritten Platz. Foto: Christian Einecke/dpa

Biathletin Hanna Kebinger darf auch ohne erfüllte Norm auf die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Oberhof hoffen.

Die 25-Jährige wird auf jeden Fall mit in das letzte Trainingslager vor den Titelkämpfen vom 8. bis 19. Februar in Thüringen reisen, bestätigte Sportdirektor Felix Bitterling beim Weltcup im italienischen Antholz. «Danach schauen wir weiter», sagte Bitterling dem ZDF. Zwar haben schon sechs Frauen die Norm erfüllt, mit Blick auf den Krankenstand könnten sich aber noch Möglichkeiten ergeben. «Natürlich empfiehlt sie sich mit jedem Wettkampf mehr», sagte Bitterling.

Kebinger zeigte am Sonntag eine starke Vorstellung und führte die junge deutsche Staffel in Abwesenheit von Vorzeigeläuferin Denise Herrmann-Wick überraschend auf den dritten Platz. Zuvor hatte die Bayerin in Antholz die Plätze zehn (Verfolgung) und 19 (Sprint) belegt.

Kebinger schaffte nur die halbe Norm

«Ich kann es noch gar nicht glauben, dass ich so weit gekommen bin. Ich freue mich wahnsinnig, dass ich mit darf. Bei mir sieht man, dass alles möglich ist, dass man vom Deutschland-Pokal noch bis zur WM-Vorbereitung kommen kann», sagte Kebinger, die eine schwierige Saison hinter sich hat. Im November bei der Qualifikation für den IBU-Cup wurde sie krank, lief dann trotzdem und musste danach zwei Wochen komplett aussetzen. Dann startete sie im Deutschland-Pokal, ehe sie in der Vorwoche beim zweitklassigen IBU-Cup in Pokljuka einen Sieg und zwei zweite Platz holte.

«Mich hat beeindruckt, wie sie beim letzten Schießen cool geblieben ist. Damit empfiehlst du dich natürlich schon», sagte Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier in ihrer Funktion als ZDF-Expertin nach dem Staffelrennen. Generell habe sich Kebinger in Italien für die Mannschaft «absolut empfohlen», sagte Dahlmeier.

Die Norm für Oberhof - einmal Top Acht oder zweimal Top 15 - haben Herrmann-Wick, Vanessa Voigt, Anna Weidel, Sophia Schneider, Franziska Preuß und Janina Hettich-Walz erfüllt. Kebinger schaffte nur die halbe Norm. Der Deutsche Skiverband wird mit sechs Athletinnen an den Rennsteig reisen. Die zuletzt angeschlagene Weidel war in Antholz nicht am Start. Auch Preuß ist nach ihrer mehrwöchigen Zwangspause noch nicht wieder fit.

Startseite
ANZEIGE