1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Frauenfußball
  6. >
  7. Hendrich: Starke EM-Gruppe nicht zwingend Nachteil

  8. >

Frauen-Fußball-Nationalteam

Hendrich: Starke EM-Gruppe nicht zwingend Nachteil

Frankfurt/Main (dpa)

Nationalspielerin Kathrin Hendrich sieht die schwere Gruppe für das deutsche Fußball-Nationalteam bei der EM 2022 nicht als Nachteil.

Von dpa

Nationalspielerin Kathrin Hendrich (r) in Aktion. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

«Unser Anspruch ist immer, jedes Spiel zu gewinnen. Der Turniersieg sollte für jede Mannschaft das Ziel sein. Du musst jeden schlagen. Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, wenn man eine stärkere Gruppe hat, dass man von Anfang an da sein muss», sagte die 29 Jahre alte Hendrich in einer Medienrunde. «Natürlich gibt es vermeintlich leichtere Gruppen. Wir wissen, was auf uns zukommt. Ich traue unserer Mannschaft aber einiges zu», fügte die Defensivspielerin des VfL Wolfsburg an.

Deutschland bekommt es bei der EM in England (6. bis 31. Juli) in der Vorrunde mit Spanien, Dänemark und Finnland zu tun. Als wichtige Prüfung gilt ein Einladungsturnier im neuen Jahr, das ebenfalls in England stattfindet. «Im Februar kommt der Härtetest mit Topnationen, dann sind wir auch wirklich gut vorbereitet», sagte Melanie Leupolz, die bei Chelsea aktiv ist.

In dieser Woche tritt die DFB-Auswahl zu ihren nächsten WM-Qualifikationsspielen am Freitag (16.00 Uhr) in Braunschweig gegen die Türkei an und am kommenden Montag (19.00 Uhr) in Faro gegen Portugal. Für das Heimspiel sind bislang 2300 Karten verkauft, wie eine Sprecherin des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Mittwoch sagte. Maximal erlaubt sind demnach 5000 Zuschauer.

Startseite
ANZEIGE