1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sportpolitik
  6. >
  7. Affäre um Walijewa: Für Sörgel ein spektakulärer Dopingfall

  8. >

Olympische Winterspiele

Affäre um Walijewa: Für Sörgel ein spektakulärer Dopingfall

Peking (dpa)

Die Affäre um Eiskunstlauf-Wunderkind Kamila Walijewa ist für Experte Fritz Sörgel «der spektakulärste Dopingfall in den vergangenen Jahren».

Von dpa

Der Pharmakologe, Doping-Experte und Leiter des Instituts für biomedizinische und pharmazeutische Forschung: Fritz Sörgel. Foto: Daniel Karmann/dpa

Der Nürnberger Pharmakologe glaubt nicht, dass der 15-Jährigen das Herzmittel Trimetazidin aus gesundheitlichen Gründen verabreicht worden sei. «Es ist natürlich ein menschenverachtendes Vorgehen, einem so jungen Menschen so ein Mittel zu geben und an ihm herumzuexperimentieren, um zu sehen, ob es die Leistung steigert», sagte Sörgel den Zeitungen der Funke Mediengruppe und fügte hinzu: «Die Wirksamkeit bei einer Angina Pectoris ist allerdings nicht vernünftig belegt. Außerdem kann ein 15-jähriges Mädchen eigentlich noch keine Angina Pectoris haben.»

Walijewa war offenbar am 25. Dezember 2021 bei den nationalen Meisterschaften in St. Petersburg positiv auf das verbotene Mittel getestet worden. Der Befund lag der russischen Anti-Doping-Agentur Rusada angeblich erst am 8. Februar vor - also nach dem Teamwettbewerb, den die russische Mannschaft gewann. Erst dann hatte man sie vorläufig suspendiert. Einen Tag später hob der Disziplinarausschuss der Rusada nach Einspruch von Walijewa die Suspendierung wieder auf und machte zunächst den Weg für einen weiteren Olympia-Start frei. Dies will das Internationale Olympische Komitee nicht akzeptieren und legte durch die Internationale Testing-Agentur (Ita) Berufung vor dem Internationalen Sportgerichtshof Cas in der Sache ein.

Laut Sörgel müsse man zu Russland eigentlich keinen Kommentar mehr abgeben, der Fall überrasche nicht. Der Experte hält es zwar für unwahrscheinlich, dass das Mittel eine direkte Leistungssteigerung bewirke. «Trotzdem steht es auf der Dopingliste, weil es die Durchblutung im Herzen fördern soll und damit eine Verlockung für die Doper und ihre Dopingärzte darstellt.»

Startseite
ANZEIGE