1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sportpolitik
  6. >
  7. Bach hofft auf IOC-Besuch von Peng Shuai

  8. >

Treffen mit Tennisspielerin

Bach hofft auf IOC-Besuch von Peng Shuai

Peking (dpa)

IOC-Präsident Thomas Bach hofft auf einen Besuch der chinesischen Tennisspielerin Peng Shuai am Sitz des Internationalen Olympischen Komitees im Lauf dieses Jahres.

Von dpa

IOC-Boss Thomas Bach will sich mit Peng Shuai treffen. Foto: Michael Kappeler/dpa

«Sie wird hoffentlich im Sommer oder Frühherbst nach Lausanne kommen», sagte Bach den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Im Moment seien die Beschränkungen in China wegen der Coronavirus-Pandemie noch «sehr strikt». Bach hatte Peng Shuai während der Olympischen Winterspiele in Peking zum Essen getroffen und mit ihr Wettkämpfe besucht.

Der Fall Peng Shuai bewegt seit einigen Monaten die Welt, nachdem die frühere Weltranglisten-Erste im Doppel im November im sozialen Netzwerk Weibo Vorwürfe wegen eines sexuellen Übergriffs durch einen chinesischen Spitzenpolitiker veröffentlicht hatte. Der Post wurde bald danach gelöscht. Peng Shuai hatte später bestritten, die Vorwürfe erhoben zu haben. Ihre Aussagen wirkten jedoch gestellt.

Bach hatte im November mit Peng telefoniert. «Es war vom ersten Austausch an unser Anliegen, jedem deutlich zu machen, dass es keine einmalige Videokonferenz war», sagte Bach und führte weiter aus: «Wir haben die Frage beantwortet, die sich die Welt gestellt hat: Wo ist Peng Shuai? Wir haben den Kontakt gesucht und gefunden. Jeder konnte sich hier von ihrer körperlichen Unversehrtheit überzeugen.» Das IOC werde «weiter verfolgen, was mit ihr passiert. Es geht um sie persönlich, wie sie leben möchte - was immer sie in diesem Zusammenhang entscheidet, werden wir unterstützen», sagte Bach.

Bach kommt nicht zu Paralympics

Bach verzichtet auf einen Besuch bei den Winter-Paralympics in Peking. Dies habe der Chef des Internationalen Olympischen Komitees in einem Gespräch mit Paralympics-Chef Andrew Parsons vereinbart, teilte das IOC kurz vor der Schlussfeier der Winterspiele mit.

Die Spiele der Behindertensportler in China beginnen am 4. März. Wie Olympia in Peking werden auch die Paralympics unter strikten Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie in einer geschlossenen Blase für alle Beteiligten stattfinden.

Bach wünsche den Organisatoren und allen Teilnehmern der Paralympics «alles Gute», hieß es. Das IOC werde durch Vizepräsident Ser Miang Ng aus Singapur vertreten. Zuletzt hatte es bei den Sommer-Paralympics in Tokio Wirbel um einen Kurzbesuch Bachs gegeben. Japan erlebte seinerzeit eine für seine Verhältnisse heftige Corona-Welle. Daher war die Stippvisite des IOC-Chefs zur Paralympics-Eröffnung und den ersten Wettkämpfen als nicht im Sinne der Maßnahmen gegen die Pandemie kritisiert worden.

Startseite
ANZEIGE