1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sportpolitik
  6. >
  7. DOSB und DBS verurteilen Russlands Angriff «aufs Schärfste»

  8. >

Sportpolitik

DOSB und DBS verurteilen Russlands Angriff «aufs Schärfste»

Frankfurt/Main (dpa)

Der Deutsche Olympische Sportbund und der Deutsche Behindertensportverband verurteilen den Angriff Russlands auf die Ukraine «auf das Schärfste».

Von dpa

Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes: Thomas Weikert. Foto: Tom Weller/dpa Pool/dpa

In einer gemeinsamen Erklärung der beiden Präsidenten Thomas Weikert (DOSB) und Friedhelm Julius Beucher (DBS) fordern sie Russland auf, «die kriegerischen Handlungen einzustellen». Zugleich empfehlen die Beiden ihren Mitgliedsorganisationen, «die Teilnahme an Wettkämpfen und Trainingsmaßnahmen in Russland und den Kriegsgebieten auszusetzen».

Acht Jahre nach der Invasion der Krim werde erneut direkt nach dem Ende der Olympischen Spiele und kurz vor Beginn der Paralympischen Spiele zu den Waffen gegriffen und der Olympische Frieden gebrochen, hieß es in der Mitteilung.

Die Winterspiele in Peking waren am vergangenen Sonntag zu Ende gegangen. Bei der Eröffnungsfeier war der russischen Präsident Wladimir Putin unter den Gästen. Die Paralympics beginnen am 4. März in der chinesischen Hauptstadt.

Startseite
ANZEIGE