1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sportpolitik
  6. >
  7. Olympia: Wohl keine Bundestagsabgeordneten vor Ort

  8. >

Sportpolitik

Olympia: Wohl keine Bundestagsabgeordneten vor Ort

Berlin (dpa)

Bei den Olympischen Winterspielen in Peking werden wohl keine deutschen Bundestagsabgeordneten vor Ort sein.

Von dpa

Ist derzeit der Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestag: Frank Ullrich. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Die Fraktionen von SPD, Union, Grüne und FDP teilten auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit, es seien keine Reisen bekannt. AfD und Linke erklärten, dass keine Fraktionsmitglieder reisen würden.

Zumindest in der Linksfraktion war darüber Bedauern vernehmbar. Der sportpolitische Sprecher der Fraktion, André Hahn, habe sich mehrfach gegen einen Boykott der Winterspiele ausgesprochen und wäre gern gereist. «Bisher war es üblich, dass der Sportausschuss des Bundestages mit je einer Delegation zu den Olympischen und den Paralympischen Spielen reiste. Ausnahmen waren in den vergangenen Jahren Sotschi aus politischen Gründen (...) und Tokio wegen der Corona-Pandemie», hieß es aus Hahns Büro. «Schon wegen Corona und den Fristen für die Akkreditierung war es nicht möglich, als Bundestagsabgeordneter eine Reise zu den Spielen in Peking zu beantragen.»

Aus dem Sportausschuss reist nach Angaben des Büros des Ausschussvorsitzenden Frank Ullrich (SPD) niemand zu Olympia. Ullrich wäre gerne selbst gereist, aber der bürokratische Aufwand sei wegen Corona zu groß gewesen. Ullrich war selbst erfolgreicher Biathlet und nahm für die DDR an Olympischen Spielen teil.

Startseite
ANZEIGE