1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sportpolitik
  6. >
  7. Putin als Ehrenpräsident des Judo-Weltverbands suspendiert

  8. >

Krieg in der Ukraine

Putin als Ehrenpräsident des Judo-Weltverbands suspendiert

Kasan (dpa)

Der Judo-Weltverband hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin als Ehrenpräsident und Botschafter der Sportart suspendiert. Das teilte die IJF mit und reagierte damit auf die Invasion Russlands in die Ukraine. Kremlchef Putin ist selbst Träger des Schwarzen Gürtels.

Von dpa

Der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Judo-Training im Jahr 2019. Foto: Mikhail Klimentyev/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa

Nun erklärte außerdem beim Europäischen Judo-Verband Präsident Sergej Soloweitschik seinen Rücktritt. Der Russe hatte die EJU seit 2007 angeführt, als Interimspräsident wird nun der Deutsche Otto Kneitinger die Führung übernehmen.

Im Judo ist der Einfluss Russlands enorm. Weltverbandspräsident Marius Vizer gilt als Freund von Putin. Zudem werden die beiden wichtigsten Verbände (IJF und EJU) von zahlreichen russischen Unternehmen gestützt. Die EJU etwa präsentierte erst kürzlich drei neue Sponsoren aus Russland.

Zuletzt war der für Mai geplante Grand Slam im russischen Kasan abgesagt worden. Die Sportgemeinschaft müsse vereint und stark bleiben, um einander zu unterstützen, um Frieden und Freundschaft, Harmonie und Einheit zu fördern, hieß es am Freitag in einer Mitteilung des Verbands.

Startseite
ANZEIGE