1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Welt-Sport Top News
  6. >
  7. Manchester City mit Torspektakel - Chelsea siegt gegen Villa

  8. >

Premier League

Manchester City mit Torspektakel - Chelsea siegt gegen Villa

Manchester (dpa)

Manchester City schießt sechs Tore. Coach Guardiola spricht am Boxing Day von einer Achterbahnfahrt. Chelsea siegt bei Aston Villa. Derweil stellt Stürmerstar Kane einen Rekord ein.

Von dpa

Kevin De Bruyne (4.v.l) brachte Manchester City gegen Leicester in der 5. Minute in Führung. Foto: Darren Staples/CSM via ZUMA Wire/dpa

Manchester City hat die Hinrunde in der Premier League mit einem Torspektakel beendet. Der englische Fußball-Meister gewann am Sonntag gegen Pokalsieger Leicester City mit 6:3 (4:0).

Durch den 15. Saisonsieg im 19. Spiel festigte das Team von Pep Guardiola mit 47 Punkten Platz eins in der Tabelle. «Eine Achterbahnfahrt. Es war ein typisches Boxing-Day-Spiel, viele Tore und für alle unterhaltsam. Es war ein weiterer wichtiger Sieg, um unseren Lauf fortzusetzen», sagte Guardiola.

Der FC Chelsea mit Trainer Thomas Tuchel setzte sich bei Aston Villa mit 3:1 (1:1) durch. Chelseas Reece James (28.) brachte mit einem Eigentor die Gastgeber, deren Trainer Steven Gerrard wegen einer Corona-Infektion fehlte, in Führung. Jorginho (34. und 90.+3/Foulelfmeter) sowie Stürmer Romelu Lukaku (56.), der zuletzt wegen einer Corona-Infektion in Quarantäne musste, trafen für den Champions-League-Sieger.

Drei coronabedingte Spielabsagen

Chelsea hat als Dritter punktgleich mit dem FC Liverpool sechs Zähler Rückstand auf den Tabellenführer. Insgesamt drei Spiele des 19. Spieltages waren zuvor coronabedingt abgesagt worden. Neben dem Spiel von Jürgen Klopps Liverpool gegen Leeds United wurden auch die Partien Wolverhampton Wanderers gegen den FC Watford und FC Burnley gegen FC Everton verschoben.

Kevin De Bruyne (5. Minute) und der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan (21.) sowie Riyad Mahrez (14.) und Raheem Sterling (25.) jeweils per Foulelfmeter schossen den im ersten Durchgang hoch überlegenen Meister Manchester City in Front. Nach der Pause kam Leicester durch James Maddison (55.), den von RB Leipzig ausgeliehenen Ademola Lookman (59.) und Kelechi Iheanacho (65.) zum Anschluss, ehe Aymeric Laporte (66.) und erneut Sterling (87.) den Sieg sicherstellten.

Kane stellt Fowler-Rekord ein

Harry Kane hat derweil einen Rekord eingestellt. Englands Auswahlstürmer erzielte beim 3:0 (2:0) von Tottenham Hotspur gegen Crystal Palace mit seinem Treffer in der 32. Minute sein neuntes Tor am traditionellen Boxing Day am zweiten Weihnachtsfeiertag und zog damit mit Robbie Fowler gleich. Lucas Moura (34.) und der frühere Leverkusener Heung-min Son (74.) schossen die weiteren Tore.

Crystal Palace musste auf Trainer Patrick Vieira verzichten. Der französische Fußball-Weltmeister von 1998 musste sich wegen eines positiven Corona-Tests in Quarantäne begeben. Berichten zufolge soll sich Crystal Palace um eine Absage der Begegnung bemüht haben, die Premier League habe dies abgelehnt, hieß es.

Der Tabellenvierte FC Arsenal siegte bei Schlusslicht Norwich City mit 5:0 (2:0). West Ham United büßte seinen fünften Platz durch eine 2:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den FC Southampton von Ex-RB-Trainer Ralph Hasenhüttl ein.

Klopp mit Weihnachtsbrief an die Fans

Klopp, der zuvor die Austragung des Boxing Days angesichts der massiven Corona-Ausbrüche in den Clubs scharf kritisiert hatte, hob in seinem Weihnachtsbrief an die Fans vor allem die Bedeutung der Arbeiterinnen und Arbeiter im Gesundheitswesen in der Corona-Pandemie hervor. «Diese Leute sind die wahren Helden, und obwohl wir im 21. Monat der Pandemie sind, dürfen wir nie vergessen, was sie getan haben - und weiterhin tun - für Euch, für mich und alle anderen», schrieb Klopp.

Keiner könne vorhersagen, wie sich die Pandemie in den kommenden Tagen, Wochen oder Monaten entwickeln werde. «Aber eine Sache ist für mich klar: Gemeinsam sind wir stärker», sagte Klopp, dessen Spieler ihm immer wieder zeigen würden, «warum ich der glücklichste Mann der Welt bin. Die tägliche Arbeit mit ihnen macht Freude.»

Startseite
ANZEIGE