1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Welt-Sport Top News
  6. >
  7. Zverev nach Australian-Open-Enttäuschung: «Zu viel Druck»

  8. >

ATP

Zverev nach Australian-Open-Enttäuschung: «Zu viel Druck»

Montpellier (dpa)

Alexander Zverev hat sein frühes Aus bei den Australian Open auch mit einer extrem hohen Erwartungshaltung begründet.

Von dpa

Alexander Zverev schlägt im Achtelfinale der Australian Open frustriert seinen Schläger kaputt. Foto: Tertius Pickard/AP/dpa

«Ich hatte viel Druck in Australien. Jeder hat immer wieder gesagt, dass ich die Nummer eins der Welt werden kann, und ich war enttäuscht über mein Abschneiden», sagte der Tennis-Olympiasieger vor dem Start beim ATP-Turnier in Montpellier. In Frankreich tritt der 24 Jahre alte Olympiasieger im Einzel und gemeinsam mit dem Brasilianer Marcelo Melo auch im Doppel an.

«Ich weiß, dass ich schlechte Australian Open gespielt habe», sagte Zverev und begründete seinen Start in Montpellier auch damit, im Turnier-Rhythmus bleiben zu wollen. In der ersten Runde bekommt er es mit Ilja Iwaschka aus Belarus oder dem Amerikaner Mackenzie McDonald zu tun. Der Weltranglisten-Dritte hatte kurzfristig eine Wildcard angenommen, ist an Nummer eins gesetzt und hat zunächst ein Freilos.

Vom Endspiel der Australian Open, das der Spanier Rafael Nadal in fünf Sätzen gegen Daniil Medwedew aus Russland gewonnen hatte, habe er das Ende gesehen, «auch wenn ich gerne selber dort gewesen wäre», erzählte Zverev bei einer Pressekonferenz vor Turnierbeginn. «Rafa war unglaublich, außergewöhnlich», sagte Zverev und gratulierte auch Medwedew zu einer herausragenden Vorstellung.

Startseite
ANZEIGE