1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. US-Sport
  6. >
  7. NBA: Bucks-Star Antetokounmpo mit Rekordwurf

  8. >

Basketball

NBA: Bucks-Star Antetokounmpo mit Rekordwurf

New York (dpa)

NBA-Star Giannis Antetokounmpo schreibt bei den Bucks Geschichte. Im Westen ist das Rennen um die Playoff-Plätze weiter offen.

Von dpa

Giannis Antetokounmpo erzielte in seiner Karriere bisher 14.216 Punkte für die Milwaukee Bucks. Foto: Matt Slocum/AP/dpa

Giannis Antetokounmpo hat den legendären Kareem-Abdul Jabbar als besten Werfer in der Geschichte der Milwaukee Bucks abgelöst und seinem Team damit einen enorm wichtigen Sieg in der NBA ermöglicht.

Der Grieche kam beim 120:119 gegen die Brooklyn Nets auf 44 Punkte - und überholte Jabbar mit einem Dreier, der den Ausgleich brachte und die Verlängerung erzwang. Der beste Werfer in der Geschichte der nordamerikanischen Basketball-Liga kam in seiner Zeit für die Bucks auf 14.211 Punkte, Antetokounmpo steht nun bei 14.216.

Vor dem Duell mit den Los Angeles Clippers stehen die Bucks nun auf Rang zwei der Eastern Conference nur knapp hinter Spitzenreiter Miami Heat. Die Nets müssen sich dagegen langsam aber sicher damit abfinden, erst über die Qualifikation in die Playoffs zu kommen. Zumindest diese Chance haben die Nets allerdings sicher.

Hawks-Sieg sorgt für klare Verhältnisse

Weil die Atlanta Hawks ihr Heimspiel gegen die Cleveland Cavaliers 131:107 gewannen hat keines der Teams jenseits von Rang zehn noch die Möglichkeit auf die Qualifikation. Für die New York Knicks, die Washington Wizards, die Indiana Pacers, die Detroit Pistons und die Orlando Magic endet die NBA-Saison nach der Hauptrunde.

Alles offen im Westen

Im Westen ist die Lage dagegen nicht so klar. Die Los Angeles Lakers verloren auch ihr Auswärtsspiel bei den Utah Jazz. Das 109:122 war gleichbedeutend mit dem erneuten Fall auf Rang elf hinter die San Antonio Spurs. Noch hat der Rekordmeister aber Hoffnung, Rang zehn zu sichern und kann im Heimspiel gegen die New Orleans Pelicans am Freitagabend Medienberichten zufolge zumindest wieder auf Anthony Davis setzen. Ob der zuletzt unter Schmerzen am Sprunggelenk leidende LeBron James spielen kann, ist dagegen unklar.

Startseite
ANZEIGE