1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. US-Sport
  6. >
  7. WNBA betont Unterstützung für in Russland inhaftierte Griner

  8. >

Basketball

WNBA betont Unterstützung für in Russland inhaftierte Griner

New York (dpa)

Die nordamerikanische Basketball-Profiliga der Frauen WNBA hat ihre Unterstützung für die in Russland in einem Gefängnis festsitzende Spielerin Brittney Griner betont.

Von dpa

Brittney Griner (r) bei den Olympischen Spielen in Tokio. Die US-Basketballspielerin sitzt seit Mitte Februar wegen angeblichem Drogenbesitz in Russland fest. Foto: Eric Gay/AP/dpa

«Bitte seien Sie sich bewusst, dass es noch immer unsere höchste Priorität ist, sie sicher nach Hause zu bekommen und es eine Kraft in dieser Gemeinschaft gibt, insbesondere der WNBA, während wir einer außergewöhnlich komplexen Herausforderung entgegensehen», sagte WNBA-Chefin Cathy Engelbert am Rande des Drafts in New York.

Griner, mit den Phoenix Mercury in der vergangenen Saison erst im Finale gescheitert und eine der besten und bekanntesten Spielerinnen der Frauen-Profi-Liga, sitzt seit Mitte Februar in Russland fest. Die Behörden sagen, bei einer Gepäckdurchsuchung am Flughafen seien Vape-Kartuschen mit Haschisch-Öl gefunden worden. Griner drohen bis zu zehn Jahre Haft bei einer Verurteilung wegen Drogenbesitzes.

Engelbert betonte, die Liga tue alles für Griner, was möglich sei. «Sie hat weiterhin unsere volle Unterstützung», sagte sie. «Wir probieren alles, was wir können, jeden Ansatz, wir arbeiten mit ihren Rechtsvertretern zusammen, mit gewählten Anführern, mit der Regierung. Jeder in unserem System versucht, einen Weg zu finden sie so schnell und sicher wie möglich nach Hause zu bringen.»

US-Nationalspielerin Griner spielt seit 2015 in der Saisonpause der WNBA beim Team von UMMC Jekaterinburg im Ural. Mit dem russischen Spitzenclub gewann Griner viermal die Euroleague.

Startseite
ANZEIGE