1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Zweite Bundesliga
  6. >
  7. Nur Remis in Kiel: Heidenheim kaum noch mit Aufstiegschance

  8. >

2. Liga

Nur Remis in Kiel: Heidenheim kaum noch mit Aufstiegschance

Kiel (dpa)

Der 1. FC Heidenheim hat kaum noch eine Chance auf den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga.

Von dpa

Kiels Kwasi Wriedt (l) und Heidenheims Oliver Hüsing im Kopfballduell. Foto: Frank Molter/dpa

Das Team von Trainer Frank Schmidt kam nicht über ein 1:1 (0:0) bei Holstein Kiel hinaus. Damit liegen die Heidenheimer als Tabellensiebter bei drei verbleibenden Spielen sieben Punkte hinter dem Dritten FC St. Pauli, der zudem noch eine Partie weniger gespielt hat.

Kiel kann ebenfalls für eine weitere Saison in der 2. Bundesliga planen. Den Norddeutschen fehlt bei neun Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang nur noch ein Zähler zum sicheren Klassenverbleib. Vor 10.445 Fans im Holstein-Stadion brachte Simon Lorenz (56. Minute) Holstein in Führung, die Tim Kleindienst (70.) egalisieren konnte.

Den ersten Aufreger der Partie gab es schon in der neunten Minute, als Robert Leipertz zur vermeintlichen FCH-Führung einschoss. Nach Intervention des Video-Referees nahm Schiedsrichter Robert Hartmann wegen Abseits von Patrick Mainka den Treffer jedoch zurecht zurück. Danach dominierte Kiel, doch Kwasi Wriedt (21./34.) und Fabian Reese (38.) konnten bei guten Chancen Keeper Kevin Müller nicht überwinden.

Nach dem Wechsel zeigten sich die Gäste aktiver, lagen aber plötzlich hinten, als der weit aufgerückte Manndecker Lorenz Lewis Holtbys Flanke per Kopf zu seinem ersten Saisontreffer nutzte. Heidenheims Coach Schmidt brachte drei frische Offensivkräfte ins Match und wurde belohnt. Allerdings ließ KSV-Keeper Ioannis Gelios Kleindiensts Schuss zu dessen zehntem Saisontreffer unter dem Körper ins Netz rutschen. Am Ende war das Unentschieden insgesamt leistungsgerecht.

Startseite
ANZEIGE