1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Fernsehen
  6. >
  7. 5,61 Millionen sehen Historienfilm über Wannseekonferenz

  8. >

Einschaltquoten

5,61 Millionen sehen Historienfilm über Wannseekonferenz

Berlin (dpa)

In einer Villa am großen Wannsee wurde 1942 der millionenfache Massenmord an den Juden in Europa minutiös geplant. Der viel gelobte Historienfilm im ZDF zieht ein Millionenpublikum vor die TV-Geräte.

Von dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender kommen zu der Premiere des Films „Die Wannseekonferenz“, in das Kino Zoo-Palast. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Der ZDF-Historienfilm «Die Wannseekonferenz» hat am Montagabend die meisten Zuschauer gehabt. 5,61 Millionen (18,6 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr das Zweite ein.

Ähnlich quotenstark war nur das RTL-Quiz «Wer wird Millionär?», das 4,53 Millionen (15,1 Prozent) verfolgten. Später blieben dort bei der Realityshow «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» 3,84 Millionen (20,3 Prozent) dran.

Das Erste erreichte mit der Sondersendung «ARD extra: Die Corona-Lage» 3,48 Millionen (11,2 Prozent) und danach mit der Doku «Wie Gott uns schuf» 2,31 Millionen (7,5 Prozent). Den britischen Krimi «Inspector Barnaby: Du bist tot!» auf ZDFneo guckten 2,08 Millionen (6,8 Prozent).

Die Sat.1-Komödie «Schwiegereltern im Busch» kam auf 1,41 Millionen (4,9 Prozent). Vox hatte die Doku «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer» im Programm, das interessierte 1,33 Millionen (4,5 Prozent). Die ProSieben-Sitcom «Young Sheldon» holten sich 890 000 Menschen (2,9 Prozent) ins Haus.

Bei Kabel eins sahen sich 810.000 Menschen (2,7 Prozent) die Actionkomödie «Rush Hour» an. RTLzwei kam mit der Dokusoap «Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!» ebenfalls auf 810.000 Zuschauer (2,6 Prozent).

Startseite
ANZEIGE