1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Fernsehen
  6. >
  7. «Mord mit Aussicht» stärker als Putin-Doku

  8. >

Einschaltquoten

«Mord mit Aussicht» stärker als Putin-Doku

Berlin (dpa)

Trotz sieben Jahren Pause und neuer Besetzung hat die ARD-Serie «Mord mit Aussicht» geradezu nahtlos Anschluss an frühere Quotenerfolge gefunden. Das Interesse an Sondersendungen zum Krieg ist konstant hoch.

Von dpa

Katharina Wackernagel (M.) als Kommissarin Marie Gabler spielt die Hauptrolle in «Mord mit Aussicht». Foto: Ben Knabe/ARD/dpa

Das Interesse an Sondersendungen zum Krieg in der Ukraine bleibt hoch.

Am Dienstagabend sahen 6,82 Millionen im Ersten den ARD-«Brennpunkt: Krieg gegen die Ukraine» (22,4 Prozent ab 20.15 Uhr), das «RTL aktuell Spezial: Krieg in der Ukraine» verfolgten zur selben Zeit 2,39 Millionen (8,0 Prozent) und das «Ukraine Spezial - Krieg in Europa» bei Sat.1 im Schnitt 1,26 Millionen (4,2 Prozent) und bei ProSieben 640 000 (2,1 Prozent). Das «ZDF spezial Krieg in Europa – Russischer Angriff auf die Ukraine» ab 19.20 Uhr sahen 4,06 Millionen (16,1 Prozent).

Platz eins bei den regulären Formaten der Primetime belegte das Erste: Im Schnitt 6,89 Millionen Zuschauer (24,0 Prozent Marktanteil ab 20.35 Uhr nach dem «Brennpunkt») sahen die erste Folge der neuen Staffel der Schmunzelkrimiserie «Mord mit Aussicht». Nach sieben Jahren Pause spielt jetzt Katharina Wackernagel die Hauptrolle in der Serie aus dem erfundenen Eifeldorf Hengasch. Die zweite Folge direkt danach verfolgten 6,43 Millionen (24,5 Prozent ab 21.20 Uhr).

Viel Interesse an Putin-Porträt

Die letzte Folge der dritten Staffel mit Caroline Peters als Kommissarin hatten im Dezember 2014 etwa 6,8 Millionen verfolgt.

Platz zwei ab 20.30 Uhr erreichte am Dienstag das Zweite mit einer Doku über Russlands Präsidenten Wladimir Putin. Die Sendung «ZDFzeit: Putin gegen die Welt» kam auf 2,36 Millionen Zuschauer (8,1 Prozent).

Dahinter lagen die Sat.1-Krimiserie «Navy CIS» (1,66 Millionen/5,8 Prozent), die RTL-Realityshow «Prominent getrennt – Die Villa der Verflossenen» (1,34 Millionen/5,3 Prozent), ZDFneo mit der Krimiwiederholung «Nord Nord Mord: Clüver und der leise Tod» von 2011 (1,23 Millionen/4,3 Prozent) sowie der Actionabenteuerfilm «Die drei Musketiere» von 2011 bei Kabel eins (1,23 Millionen/4,5 Prozent bei längerer Dauer als der ZDFneo-Krimi).

Die Vox-Quizshow «Wildes Wissen – Das tierische Quiz» erreichte 920.00 (3,5 Prozent), die RTLzwei-Doku «Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?» 770.000 (2,7 Prozent) und die neue Spielshow «Lucky Stars – Alles auf die Fünf!» bei ProSieben 640.000 (2,6 Prozent).

Startseite
ANZEIGE