1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Fernsehen
  6. >
  7. «Wilsberg» schlägt «Die Promi-Darts-WM 2023»

  8. >

Einschaltquoten

«Wilsberg» schlägt «Die Promi-Darts-WM 2023»

Berlin (dpa)

Der ZDF-Krimi «Wilsberg» bleibt am Samstagabend Quotengarant für das ZDF. So schalteten um 20.15 Uhr satte 7,09 Millionen Menschen (26,3 Prozent Marktanteil) ein, um Wilsberg (Leonard Lansink) und Ekki (Oliver Korittke) bei ihren Ermittlungen zu begleiten.

Von dpa

Wilsberg (Leonard Lansink) stößt bei seinen Ermittlungen auf unerwartete Hindernisse. Foto: Thomas Kost/ZDF/dpa

Für die Sendung «Denn sie wissen nicht, was passiert - Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show» konnten sich 2,21 Millionen Menschen (9,9 Prozent) begeistern. Damit lag RTL eindeutig vor ProSieben am Samstagabend, denn «Die Promi-Darts-WM 2023» holte nur 1,31 Millionen Interessierte (5,8 Prozent) vor den Bildschirm. Die Show lag auch weit hinter «Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell» im Ersten mit Gastgeber Kai Pflaume - 5,24 Millionen Menschen (20,7 Prozent) sahen zu.

Bei Sat.1 schalteten 890.000 Zuschauer (3,3 Prozent) ein, um den Animationsfilm «Coco - Lebendiger als das Leben!» von den Machern von «Toy Story» zu sehen. RTLzwei ging am Samstagabend mit dem Spielfilm «Die letzte Festung» mit Robert Redford ins Rennen um die Quote - 840.000 (3,2 Prozent) schalteten ein. Vox holte mit der Musik-Doku «Die Fantastischen Vier - Helden des Hip-Hop» 840.000 Fans (3,5 Prozent) vor den Bildschirm.

Kabel eins lockte mit einer Folge der US-Serie «9-1-1 Notruf L.A.» 690.000 Zuschauer (2,6 Prozent) an. TV-Quoten-Schlusslicht am Samstagabend unter den hier genannten Sendern war ZDFneo mit dem vierten Teil der «Fast and Furious»-Reihe: 400.000 Actionfans (1,5 Prozent) waren bei «Fast & Furious - Neues Modell. Originalteile.» mit dabei.

Startseite
ANZEIGE