1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Kulturwelt
  6. >
  7. Comiczeichner Jean-Claude Mézières gestorben

  8. >

«Valerian»

Comiczeichner Jean-Claude Mézières gestorben

Hamburg (dpa)

Der Raum-Zeit-Agent «Valerian» hat Kultstatus erlangt. Die fantastischen Bildwelten hat Jean-Claude Mézières erdacht. Jetzt ist der Comiczeichner mit 83 Jahren gestorben.

Von dpa

Jean-Claude Mézières ist tot. Der französische Comiczeichner ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Foto: Joel Saget/AFP/dpa

Der französische Comiczeichner Jean-Claude Mézières ist tot. Der Schöpfer des Science-Fiction-Comics «Valerian» (deutsch: «Valerian und Veronique») starb im Alter von 83 Jahren, wie der Carlsen Verlag in Hamburg mitteilte.

«Er hinterlässt eine große Lücke, doch seine fantastischen Bildwelten bleiben unsterblich», teilte der Verlag mit. «Star Wars» wäre ohne «Valerian» nicht denkbar, so Programmleiter Klaus Schikowski.

Jean-Claude Mézières wurde 1938 geboren. Schon während seines Kunststudiums zeichnete er für verschiedene französische Comicmagazine. Seine berühmteste Serie sollte «Valerian» werden, die im Magazin «Pilote» erschien.

Besonders erstaunlich war laut Verlag, dass dem Raum-Zeit-Agenten Valerian auch eine weibliche Hauptfigur zur Seite gestellt wurde, Veronique (im frz. Laureline), die durch ihre Intuition dem männlichen Gegenpart oftmals haushoch überlegen war. So wurde Veronique zu einer der ersten weiblichen Hauptfiguren im französischen Comic.

Aus diesem Grund wurde die Reihe in Deutschland 1978 direkt als «Valerian und Veronique» bei Carlsen Comics veröffentlicht. Insgesamt erschienen 23 Bände der Reihe, die in einer siebenbändigen Gesamtausgabe vorliegen.

Für den Film «Das fünfte Element» des Regisseurs Luc Besson entwickelte Mézières gemeinsam mit dem französischen Comiczeichner Jean Giraud das Design. 2017 erschien mit «Valerian» die Verfilmung seines Science-Fiction-Epos, ebenfalls von Luc Besson.

Startseite
ANZEIGE