1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Überregional
  4. >
  5. Leute
  6. >
  7. Stefanie Stappenbeck war in sehr exklusiver Schulclique

  8. >

Schauspielerin

Stefanie Stappenbeck war in sehr exklusiver Schulclique

Berlin (dpa)

Im Krimi «Ein starkes Team - Schulzeit» wird Stefanie Stappenbecks Rolle von unangenehmen Erinnerungen eingeholt. Sie selbst gründete in ihrer Schulzeit eine Clique - mit gruseligem Aufnahmeritual.

Von dpa

Schauspielerin Stefanie Stappenbeck spielt die Rolle der Linett Wachow im ZDF-Quotenhit «Ein starkes Team». Foto: Annette Riedl/dpa

Fernseh-Kommissarin Stefanie Stappenbeck hat in ihrer Schulzeit eine Clique gegründet. Sie bestand aber nur aus zwei Leuten: aus Stefanie Stappenbeck selbst und ihrer Schulfreundin Romy, wie die Schauspielerin im dpa-Interview erzählte. «Sie hieß «BB18», und wer rein wollte, musste als Aufnahmeritual gruselige Sachen machen.

Zum Beispiel mit geschlossenen Augen Würmer essen - na gut, es waren Spaghetti», erinnerte sich die 48-Jährige mit einem Lachen. «Leider blieb es dann - eben drum - nur bei uns beiden Mitgliedern. Wir beide waren gleichermaßen interessiert an Politik, Büchern und Absurditäten.» Seit 2016 ermittelt die Berlinerin in der Rolle der Linett Wachow bei dem ZDF-Quotenhit «Ein starkes Team».

Ihr Serienkollege Florian Martens (63), der Otto Garber spielt, erzählte: «Ich war in meiner Schulzeit und Jugend in mehreren Cliquen. Mal als Leader, mal als Clown oder auch nur (in den älteren Cliquen) gern gesehener Mitläufer. Es gab aber keine festgelegten Rollen. Wir haben viel gefetet, viel getrunken und vor allem sehr viel gelacht! Und meine Hauptclique besteht bis heute noch (seit über 45 Jahren).»

Im Krimi «Ein starkes Team - Schulzeit» an diesem Samstag um 20.15 Uhr beschäftigt ein Mord am Rande eines Klassentreffens das Ermittler-Duo. Linett wird von unangenehmen Erinnerungen eingeholt.

Startseite
ANZEIGE