1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Ueberregional
  4. >
  5. Meinung
  6. >
  7. Verschnaufpause vorbei

  8. >

Kommentar zum Atomstreit zwischen den USA und Nordkorea

Verschnaufpause vorbei

Nüchtern betrachtet, besteht wenig Anlass zu Optimismus im Atomstreit zwischen den USA und Nordkorea. Beide Seiten versteifen sich auf Maximalforderungen.

Thomas J. Spang

Donald Trump. Foto: dpa

Pjöngjang hat aus George W. Bushs Invasion im Irak die Lehre gezogen, dass sich das Regime nur mit Atomwaffen immunisieren kann und will diese unter keinen Umständen aufgeben. Die USA dagegen halten eine Bedrohung ihres Staatsgebiets durch Kims Nuklearraketen für inakzeptabel.

Trump stellt die Öffentlichkeit vor dieselbe falsche Alternative wie einst Bush im Irak. Tatsächlich können die Amerikaner sehr wohl mit einem nordkoreanischen Regime leben, das über Atomwaffen verfügt. Warum sollte die Supermacht USA den »kleinen Raketenmann«, wie Trump zu sagen pflegt, nicht genauso abschrecken können wie den Massenmörder Josef Stalin? Der stellte eine vielfach größere Bedrohung dar.

Die beste Hoffnung, Trump von einem verhängnisvollen Fehler abzuhalten, bleiben die US-Militärs. Die wissen am besten, was ein Krieg in Korea bedeuten würde. Die Lage ist schon jetzt brisant. Die Winterspiele waren nicht mehr als eine Verschnaufpause.

Startseite